Sonntag, 23. September 2018
Solidaritätsanzeige

Kommunistische Partei GriechenlandsKommunistische Partei GriechenlandsDer Ausgang der Kommunalwahlen in Griechenland zeigt, dass die übergroße Mehrheit der griechischen Bevölkerung kein Vertrauen mehr in die korrupte, herrschende Politik hat. Die sozialdemokratische PASOK bleibt zwar stärkste Partei, erleidet aber massive Stimmenverluste. Gleichzeitig sank auch die Wahlbeteiligung drastisch. Gleichzeitig gibt das Wahlergebnis der Kommunistischen Partei Griechenlands (KKE) Hoffnung. Sie hat ihren landesweiten Stimmenanteil im Vergleich zur Parlamentswahl 2009 und auch zu den lokalen Wahlen 2006 nähmlich deutlich erhöhen und landesweit über 11 Prozent der Stimmen erringen können.

Ihre volle Zufriedenheit über das Wahlergebnis brachte die Generalsekretärin der KKE, Aleka Papariga, zum Ausdruck. Die Kommunistische Partei  befindet sich in einem großen Aufwärtstrend,  da sie im ganzen Land  knapp 12% der Stimmen erreiche, unterstrich die KKE-Generalsekretärin.

Grund dafür ist wohl die soziale Kahlschlagpolitik der Regierung, die sich ganz dem EU-Diktat beugt und die einfache und lohnabhängige Bevölkerung für die wirtschaftliche Notlage des Staates bluten lässt. Trotz der heftigen Einbußen sieht Griechenlands Ministerpräsident Papandreou das Ergebnis als Auftrag, seinen asozialen Spar- und Reformkurs auf den Rücken der Bevölkerung durchzusetzen.

Quelle: KJÖ / RedGlobe

 

Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.