Charkiw: Protest gegen den Putsch in der UkraineIm Osten der Ukraine wächst der Widerstand gegen die Putschisten in Kiew. Der Oberste Rat der Autonomen Krimrepublik erklärte in Sewastopol, die volle Regierungsverantwortung zu übernehmen, um die verfassungsmäßige Ordnung und die Rechte der Bürger in der Region zu garantieren. In Charkiw versammelten sich Tausende zu einer Protestkundgebung gegen den undemokratischen Regierungswechsel in der Ukraine. Auch Präsident Janukowitsch soll sich in der Stadt aufhalten.

 

Zuvor waren 3477 Abgeordnete aus der Kommunalräten der südöstlichen Ukraine in Charkiw zusammengekommen, »nicht um das Land zu spalten, sondern um es zu sichern«, wie es Regionalgouverneur Michail Dobkin vor rund 10.000 Demonstranten formulierte.

Russische Regierungsvertreter nahmen als Beobachter an der Konferenz teil, berichtete der Fernsehsender Russia Today. Unter Moskaus Vertretern war der Chef der außenpolitischen Kommission des russischen Parlaments, Alexej Puschkow, sowie der Leiter des entsprechenden Ausschusses im russische Föderationsrat, Michail Markelow. Auch der Gouverneur der an die Ukraine grenzenden russischen Belgorod-Region, Jewgeni Sawtschenko, lobte die Entschlüsse der ostukrainischen Parlamentarier als »positiv und konkret«.

Unterdessen geht der Terror der Putschisten in Kiew weiter. Heute nachmittag wurde gemeldet, dass die Büroräume der Kommunistischen Partei der Ukraine gestürmt und verwüstet worden sind.

Fernsehbericht von Russia Today: Hier klicken