Freitag, 16. November 2018
Solidaritätsanzeige

Mörder auf freiem FußMörder auf freiem FußWir dokumentieren in eigener Übersetzung eine Erklärung der Neuen Kommunistischen Partei Jugoslawiens (NKPJ) zum 15. Jahrestag des NATO-Krieges gegen die Bundesrepublik Jugoslawien am 24. März 2014:

Aus Anlass des 15. Jahrestags der NATO-Aggression gegen die Bundesrepublik Jugoslawien führt die Neue Kommunistische Partei Jugoslawiens (NKPJ ) in der Zeit vom 22. bis 24. März eine Reihe von Aktivitäten durch, die Kampagne »Mörder auf freiem Fuß«.

 

Die NKPJ-Kampagne will die Aufmerksamkeit auf die Tatsache lenken, dass diejenigen, die in unserem Land  abscheuliche Verbrechen begangen und eine humanitäre Katastrophe verursacht haben, bis heute frei sind und nicht wegen des Mordes an Tausenden Bürgern der Bundesrepublik Jugoslawien, Soldaten und Zivilisten, wegen Angriffen auf Zivilisten und wegen der Anwendung von nach aller internationalen Konventionen verbotenen militärischer Waffen zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden sind. Es sollte daran erinnert werden, dass die drei Monate dauernde Aggression gegen Jugoslawien unter Verstoß aller internationaler Normen, ohne formale Kriegserklärung und ohne die Zustimmung des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen unter dem zynischen Vorwand erfolgte, dass sie eine »humanitäre Mission« sei.

Die NKPJ erklärt, dass der größte Verbrecher und Hauptverantwortliche für alle Opfer und Zerstörungen während der kriminellen NATO-Bombardierung der westliche Imperialismus und seine Quislinge aus den Reihen der terroristischen »Kosovo-Befreiungsarmee« sind. Daher betont die NKPJ, dass der Gerechtigkeit nicht genüge getan sein wird, bis die Führer des westlichen Imperialismus und seines NATO-Militärbündnisses bestraft worden sind: Bill Clinton, Madeleine Albright, Tony Blair, Gerhard Schröder, Jacques Chirac, Javier Solana, Wesley Clark, und ihre pro-imperialistischen Verräter des albanischen und jugoslawischen Volkes, Hashim Thaci, Ramush Haradinaj und andere. Alle diese Verbrecher sind noch auf freiem Fuß – das zeigt den kriminellen Charakter, die Gefühllosigkeit und die Doppelmoral des westlichen Imperialismus.

Mörder auf freiem FußMörder auf freiem Fuß

Das Hauptziel der NATO-Aggression war die Besetzung der südserbischen Provinz Kosovo und Metohija durch die Unterzeichnung des Abkommens von Kumanovo sowie später der Sturz der antiimperialistischen Regierung in Belgrad durch den von Washington und Brüssel am 5. Oktober 2000 organisierten konterrevolutionären Putsch sowie die Zerstörung der Bundesrepublik Jugoslawien und später der Staatenunion Serbien und Montenegro als kleiner Neugründung des von Triglav bis Gevgelija reichenden sozialistischen Jugoslawiens.

Da wir wissen, dass die Europäische Union ein Feind unserer Nation und unseres Staates ist,  wiederholt die NKPJ, dass die von dem Regime in Belgrad unter Führung der Serbischen Progressiven Partei betriebene pro-imperialistische Politik und ihr Bemühen, Serbien in das Brüsseler Nationengefängnis zu führen, beschämend und vollkommen antipatriotisch ist. Daher ist jedes Gedenken an die Opfer zum Jahrestag der NATO-Aggression durch die Führer des bürgerlichen Regimes Heuchelei und Arroganz. Das offizielle Belgrad folgt den imperialistischen Richtlinien des Westens aus Washington und Brüssel.

Die NKPJ wird diesen Anlass nutzen, um allen befreundeten kommunistischen und Arbeiterparteien für den während der gesamten Aggression durch die weltweite Organisation von Demonstrationen geleisteten Widerstand gegen den Imperialismus und für ihre Solidarität mit den Leidenden und dem Kampf der Menschen in der Bundesrepublik Jugoslawien zu danken. Die Mitglieder der NKPJ, die im Jahr 1999 mit der Waffe in der Hand in den Reihen der jugoslawischen Armee standen, Brücken bewachten und unter der Öffentlichkeit der fortschrittlichen Welt Informationen verbreiteten, erinnern an den Jahrestag des Beginns der Bombardierung. Das Ziel ist, die Erinnerung an die kriminelle Aggression und an die unschuldigen Opfer der imperialistischen Aggression gegen die Bundesrepublik Jugoslawien im Interesse des multinationalen Kapitals wachzuhalten und auf den verbrecherischen Charakter der NATO-Mörder hinzuweisen, die sich heute noch als Besatzer im Kosovo, in Bosnien und Herzegowina, in Mazedonien und in vielen anderen Teilen der Welt befinden. Als integraler Bestandteil der internationalen kommunistischen Bewegung setzt die NKPJ ihren Kampf gegen den Imperialismus sowohl in unserer Region als auch in der ganzen Welt fort.

Ruhm den Opfern der imperialistischen Aggression gegen Jugoslawien !
NATO-Mörder raus aus Serbien!

Sekretariat der Neuen Kommunistischen Partei Jugoslawiens
Belgrad, 21. März 2014

Quelle: NKPJ / Übersetzung: RedGlobe

 

Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.