13 | 10 | 2019

BBUBBUDie Ankündigung des Schweizer BKW-Konzerns, das Atomkraftwerk Mühleberg noch bis 2022 am Netz zu halten, wird vom Bundesverband Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) scharf kritisiert. Der BBU weist darauf hin, dass das AKW Mühleberg bereits seit 40 Jahren in Betrieb ist. "Da darf das AKW die Bevölkerung keinen Tag länger bestrahlen", so der Umweltverband mit Sitz in Bonn. Der BBU betont, dass ein Störfall in Mühleberg auch in der Bundesrepublik Deutschland Auswirkungen haben könnte und dass es auch in der Schweiz kein Atommüll-Endlager gibt. Die Entfernung vom AKW Mühleberg z. B. bis Bonn beträgt rund 500 km, von Tschernobyl bis Bonn rund 2000 km.

Der BBU setzt sich grundlegend für einen sofortigen und weltweiten Ausstieg aus der Atomenergie ein. Der Verband lehnt den Weiterbetrieb von Atomkraftwerken und Urananlagen in der Bundesrepublik ebenso ab wie in anderen Ländern. Zudem engagiert sich der BBU gegen den Neubau von Atomkraftwerken in anderen Staaten ebenso wie gegen den grundlegenden Uranabbau in Kanada, Australien und anderswo.

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige
El traidor Moreno se sostiene con los militar...
Contundente verdad de Venezuela elevada por D...
Gegen Antikommunistische EU-Resolution
Futuro Seguro
Discurso en la Cumbre de Río de Janeiro
PAME TV Spot for the Strike on September 24

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.