FARC neuNachstehend veröffentlichen wir ein Kommuniqué der FARC in Solidarität mit den progressiven Kräften in Rojava:

Wir möchten die vorsätzliche Aggression der türkischen Regierung gegen den Nordosten Syriens und gegen das kurdische Volk, dessen autonome Autoritäten unter dem Namen Rojava ein demokratisches System des ethnischen, kulturellen und religiösen Zusammenlebens inmitten eines komplexen internationalen geopolitischen Konflikts.aufgebaut haben, aufs Schärfste verurteilen und ablehnen.

Wir glauben, dass die Aggression des türkischen Präsidenten Recep Tayip Erdoğan und seiner türkischen Armee sowie der alliierten dschihadistischen Milizen gegen Rojava, erleichtert durch die Nichterfüllung der Verpflichtungen der US-Regierung und ihrer Verbündeten, als Hauptziel einen Völkermord an der kurdischen Bevölkerung verfolgt und einen demografischen Wandel in der Region durch die massive Vertreibung der lokalen Bevölkerung, durch Massaker und Kriegsverbrechen gegen die Zivilbevölkerung.

Nach unserer eigenen Erfahrung glauben wir, dass nur durch Dialog, Abkommen, Solidarität und Engagement der internationalen Gemeinschaft ein stabiler Frieden in der Region möglich ist und in dieser Hinsicht möchten wir unsere Unterstützung für die legitimen Entscheidungen der Autonomen Regierung von Rojava und der Syrischen Demokratischen Kräfte zum Ausdruck bringen, um die Sicherheit ihres Volkes zu wahren.

Wir haben über soziale Netzwerke Kenntnis von Hinrichtungen von Gefangenen und Zivilisten, die von Mitgliedern der unter türkischer Flagge agierenden dschihadistischen Milizen begangen wurden und fordern daher die internationale Gemeinschaft auf, entsprechend vorzugehen, um Straflosigkeit bei diesen kriminellen Praktiken zu vermeiden.

Nationaler Politischer Rat

Alternative Revolutionäre Kraft des Volkes – FARC

Bogotá, 16. Oktober 2019

Quelle:

Kolumbieninfo – Widerstand in Kolumbien