22 | 10 | 2019

KPÖ-Bundessprecher Dr. Mirko Messner protestiert im Namen der KPÖ gegen die Invasion der türkischen Streitkräfte in Syrien.

Deren Ziel, so Messner, ist die kurdische Selbstverwaltung im vor allem von Kurden bewohnten Norden Syriens zu eliminieren, einen Bevölkerungsau­stausch mit militärischen Mitteln zu erzwingen und sich in Syrien festzusetzen. Diese ungeheure Anmaßung und Einmischung muss von der österreichischen Regierung aufs schärfste verurteilt werden.

Die KPÖ fordert von der Regierung alle diplomatischen Mittel einschließlich der Abberufung des türkischen Botschafters einzusetzen.

Die Ausweitung des Krieges in Syrien betrifft auch Österreich und Europa, nicht nur da die Zahl der Kriegsflüchtlinge weiter ansteigen wird, sondern weil sich die Gefahr einer weiteren Ausweitung des Krieges dramatisch erhöht. Einmal mehr zeigt sich in diesem Zusammenhang die Doppelzüngigkeit und Doppelbödigkeit der USA.

Unsere Solidarität gilt den kurdischen Selbstverteidi­gungskräften stellt Messner abschließend fest.

Quelle:

Kommunistische Partei Österreichs (KPÖ)

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.