Dienstag, 25. September 2018
Solidaritätsanzeige

initiative_logo_full_png_1474052594initiative_logo_full_png_1474052594

Stellungnahme des Sekretariats der Initiative kommunistischer und Arbeiterparteien Europas, 16. April 2018

Die Europäische Kommunistische Initiative missbilligt und verurteilt die jüngsten Raketenangriffe der USA, Frankreichs und Großbritanniens auf Syrien, die mit Unterstützung der EU und NATO durchgeführt wurden. Diese Entwicklungen in Syrien vergrößern das Risiko eines allgemeinen imperialistischen Krieges. Der Vorwand des Chemiewaffeneinsatzes war schon zuvor verwendet worden, nämlich bei imperialistischen Interventionen im Irak, in Libyen und Syrien, und kann die Völker, die damit bereits Erfahrungen gesammelt haben, weder überzeugen noch täuschen.

Die Position der EU, die gemeinsam mit den USA agiert, ist abermals eine gefährliche. Die Stellungnahmen von Ratspräsident Tusk, wonach die EU den Angriff, der als „gerecht“ tituliert wird, unterstützt, sind hetzerisch und untragbar. Die EU ist wieder einmal beim Bombardieren, sie beteiligt sich aktiv bei Grenzverschiebungen, bei der Zerstückelung von Staaten, bei der Entwurzelung von Flüchtlingen, für die sie heuchlerische Krokodiltränen vergießt. Die bürgerlichen Regierungen Europas sind Beteiligte und Mitverantwortliche, indem sie Stützpunkte und Anlagen bereitstellen, während sie die scheinheiligen Vorwände der USA, NATO und EU mittragen.

Die Menschen müssen sich erheben gegen dieses neue imperialistische Verbrechen und ihren Kampf gegen imperialistische Kriege, gegen die USA, NATO und EU sowie deren Verbündete verstärken, um jede Begünstigung imperialistischer Interventionen zu beenden, um die Solidarität und den gemeinsamen Kampf der Völker gegen ihren wirklichen Feind, den Kapitalismus und die Monopole, auszuweiten.

(Deutsche Übersetzung: Partei der Arbeit Österreichs)

Quelle:

Partei der Arbeit Österreichs

Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.