Freitag, 17. November 2017
Solidaritätsanzeige

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International (ai) hat unabhängige Untersuchungen eines US-Hubscherangriffs auf Zivilisten im Irak im Juli 2007 gefordert. In einer entsprechenden Erklärung von Amnesty International, welche am Mittwochabend veröffentlicht wurde, heißt es: »Ein im Internet veröffentlichtes Video der US-Armee zeigt den tödlichen Beschuss von Zivilisten im Osten Bagdads durch US-Soldaten aus einem Kampfhubschrauber. Bei der Attacke starben über 10 Zivilisten, darunter ein einheimischer Reuters-Journalist und sein Fahrer; verletzt wurden auch Kinder. Dieses Video muss unabhängig und unparteiisch untersucht werden und man muß gegen diejenigen, die entgegen den internationalen Gesetzen Zivilisten massakrieren vorgehen.«

Das mit der Bordkamera des angreifenden Apache-Hubschraubers aufgenommene Video war am Montag von der Website WikiLeaks im Internet veröffentlicht worden. In dem Video ist zu sehen, wie eine kleine Gruppe Iraker, die im Juli 2007 durch eine Straße der irakischen Hauptstadt Bagdad geht, von der Besatzung des Hubschraubers beschossen wird. Nach diesem Angriff ist ein Kleinbus zu sehen, der den Verletztenhilft. Auch dieser wird von dem Kampfhubschrauber beschossen. Bei dem Angriff werden auch zwei in dem Kleinbus sitzende Kinder verletzt. RedGlobe berichtete darüber am Dienstag (Hier klicken)

Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.