Die Regierung des Libanon unter Ministerpräsident Diab trat nur wenige Monate nach der Amtsübernahme zurück. Die Explosion im Hafen von Beirut hatte ihr Ende unausweichlich gemacht.

In beispielloser Hast einigten sich die Parlamentarier des Libanon vom Future Movement bis zu Hisbollah auf den Vorschlag für einen neuen Ministerpräsidenten: Mustafa Adib. Er wurde vom Präsidenten Aoun mit der Regierungsbildung beauftragt. Die Forderungen der Demonstranten, die monatelang ein Ende der korrupten Seilschaften gefordert hatten, blieben ungehört. Dagegen drängt die ehemalige Kolonialmacht Frankreich mit ihrem Präsidenten Macron mit Macht auf die politische Bühne des Libanon – mit Zuckerbrot und Peitsche.

Ganz zu Beginn seines zweiten...

Am 26. August griff die israelische Armee mit Hubschraubern und Kampfflugzeugen erneut Ziele im Süden des Libanon an. In dem Angriff mit Spreng- und Rauchbomben wurde ein Haus zerstört. Wie schon bei einer ähnlichen Aktion im Juli sprach das israelische Militär (IDF) von einer Reaktion auf ein sicherheitsrelevantes Ereignis. Die libanesische Regierung wird dagegen offiziell eine Beschwerde...

Schaden in Höhe von 12 Milliarden Euro, 8.000 Gebäude zerstört, Tausende verletzt und 200 oder mehr Menschen getötet – die Explosion im Hafen von Beirut stürzte den Libanon noch tiefer in die Krise. Und in der Folge der Explosion zerfiel auch die Regierung Diab. Ihr Versuch, dem Libanon angesichts der Wirtschaftsmisere eine gewisse Stabilität zu bringen, scheiterte. Als letzte Amtshandlung – sie...

„Angesichts der dramatischen wirtschaftlichen Lage und der gigantischen Zerstörungen durch die Explosion im Hafen von Beirut braucht der Libanon ein großangelegtes Rettungsprogramm statt internationaler Regime-Change-Hilfe. Notwendig ist die Aufhebung der einseitigen völkerrechtswidrigen Sanktionen von EU und USA gegen Syrien, die die Bevölkerung im Syrien, aber auch im Nachbarland Libanon...

Die Büroleiterin der Rosa-Luxemburg-Stiftung in Beirut, Miriam Younes, bezweifelt, dass die von der internationalen Libanon-Geberkonferenz beschlossenen Hilfen in Höhe von 250 Millionen Euro den Weg zur bedürftigen Bevölkerung finden werden. Gegenüber der Tageszeitung "nd.DerTag" (Mittwochausgabe) sagte Younes: "Der französische Präsident Emmanuel Macron, der ja schon vor wenigen Tagen im Libanon...

Nach den verheerenden Explosionen in der vergangenen Woche im Hafen der libanesischen Hauptstadt Beirut flammen die Proteste gegen die Regierung und Korruption erneut auf. Am vergangenen Dienstag war es zu zwei schweren Explosionen im Hafen von Beirut gekommen, bei denen über hundert Menschen starben, tausende wurden verletzt und viele stehen durch die Verwüstung in der Stadt in Folge der...

„Der Libanon braucht nach der katastrophalen Explosion im Hafen von Beirut ein großangelegtes Wiederaufbauprogramm, sonst droht ein völliger Zusammenbruch von Staat und Gesellschaft. Wer jetzt zögert oder Kredite blockiert, nimmt in Kauf, dass Millionen Menschen ihre Heimat verlieren könnten“, erklärt Sevim Dagdelen, Obfrau der Fraktion DIE LINKE im Auswärtigen Ausschuss.

Dagdelen...

Heute wurde Beirut von einer katastrophalen Detonation erschüttert. Bisher werden mindestens 70 Tote und über 3700 Verletzte gemeldet. Das Ausmaß der Zerstörung und vor allem der Opferzahlen sorgt für tiefe Bestürzung. Bisher gibt es noch keine gesicherten Meldungen über die Ursache der Explosion.

In tiefer Trauer erklären wir unsere Anteilnahme und Solidarität mit den Einwohnern Beiruts. Der...

Libanesische Kommunistische ParteiBei einer großen Explosion im Hafen von Beirut sind am Dienstag nach Angaben des libanesischen Gesundheitsministeriums mindestens 72 Menschen ums Leben gekommen, fast 4.000 weitere wurden verletzt. Die Ursache der Detonation ist noch unklar. Wir dokumentieren nachstehend in eigener Übersetzung aus dem Englischen eine Stellungnahme der Libanesischen Kommunistischen Partei (LCP):

Die LCP drückt...

Die wirt­schaft­li­che Lage im Liba­non hat sich in den letz­ten Wochen und Mona­ten erneut ver­schärft. Seit fast 30 Jah­ren ist die Wäh­rung des Liba­non an den US-Dol­lar gebun­den. In den ver­gan­ge­nen Wochen hat die Wäh­rung jedoch stark an Wert ver­lo­ren. Die offi­zi­el­le Bin­dung stand seit 1997 bei 1.507 liba­ne­si­schen Pfund für einen US-Dol­lar. Am Schwarz­markt lag der Wert am...

„Die Bundesregierung muss die Unterstützung für den Libanon auch nach den Wahlen fortsetzen und intensivieren. Notwendig ist eine Entschärfung der schwierigen Situation der 1,5 Millionen Flüchtlinge aus Syrien durch eine Aufstockung der humanitären Hilfe“, erklärt Sevim Dagdelen, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE.

Dagdelen...