Drucken
Venezuela

Den nachstehenden Beitrag haben wir aus der deutschsprachigen Online-Ausgabe der kubanischen Tageszeitung Granma übernommen.

Die Militäroperation der Vereinigten Staaten in der Nähe von Venezuela stellt eine Bedrohung für den Frieden in der Region dar, sagte der kubanische Außenminister Bruno Rodríguez Parrilla auf seinem Twitter-Account. In seiner Botschaft wies der Außenminister darauf hin, dass der Einsatz von Kriegsschiffen in den angenzenden Meeren der südamerikanischen Nation und die Bewegung von Spezialtruppen in der Nähe der Grenzen dieses Landes unter dem trügerischen Vorwand der Bekämpfung des Drogenhandels eine Verletzung der Bedingung Lateinamerikas als Friedenszone ist und eine ernsthafte Kriegsgefahr darstellt.

Der Präsident der USA, Donald Trump, befahl am Mittwoch, die Zahl der Militärangehörigen in Lateinamerika zu „verdoppeln“, um den Drogenhandel im östlichen Pazifik und in der Karibik, einschließlich Venezuela, zu bekämpfen. Gleichzeitig bekräftigte Verteidigungsminister Mark Esper, dass „das illegitime Maduro-Regime in Venezuela auf die Vorteile des Verkaufs von Drogen vertraut, um seine Macht der Unterdrückung aufrechtzuerhalten“.

Stimmen in den Vereinigten Staaten betonen jedoch, dass das Weiße Haus, wenn es wirklich nach Lösungen für dieses Problem suchen würde, sich auf die Bekämpfung des Drogenkonsums auf dem breiten US-Markt konzentrieren würde.

Telesur betont, dass diese vom US-Präsidenten angekündigte Kriegsoperation in Wirklichkeit auf den venezolanischen Präsidenten Nicolás Maduro abzielt, in einem weiteren Versuch, die Bolivarische Revolution und ihre wichtigsten Führer anzugreifen.

Der venezolanische Außenminister Jorge Arreaza lehnte die „vom US-Sicherheitskabinett ausgesprochenen Schändlichkeiten“ ab. Wie RT berichtet, beschrieb die venezolanische Regierung in einer Erklärung die neue Anschuldigung vonseiten der USA als „verzweifelten Versuch“, die Aufmerksamkeit von der „tragischen humanitären Krise“ abzulenken, in der sich die USA infolge des „unberechenbaren Umgangs“ von Donald Trump mit dem Coronavirus befinden.

Quelle:

Granma Internacional


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.