Dienstag, 25. September 2018
Solidaritätsanzeige

Der venezolanische Präsident Nicolás Maduro präsentierte in einer von Radio und Fernsehen übertragenen Sendung Beweise für den gegen ihn gerichteten Anschlag vom 4. August.

Einige derer, die in den Anschlag involviert waren, befinden sich noch auf freiem Fuß. Dabei handelt es sich um Rayder Alexander Russo Márquez, wohnhaft in Kolumbien und Osmán Alexis Delgado Tabosky, wohnhaft in den USA. Für beide hat die venezolanische Justiz, laut Telesur, die Auslieferung beantragt. Juan Carlos Monasterios, ein weiterer Beteiligter befindet sich in Haft und hat Einzelheiten über diejenigen bekanntgegeben, die ihn von Kolumbien aus unter Vertrag genommen, ausgebildet und finanziert haben. Er enthüllte außerdem die Beteiligung des venezolanischen Abgeordneten Juan Requesens, der ebenfalls festgenommen wurde.

Schritt für Schritt: Die Beweise des Attentats

Eine Drohne wurde von der Gruppe Nr. 2, Gruppe Bravo genannt, im Geschäftszentrum Cipreses aufgestellt. Eine Gruppe von Terroristen, die in einer Finca mit Namen Atalanta in Chinacotá im Bezirk Santander in Kolumbien ausgebildet worden war, brachte sie bis ins zehnte Stockwerk.

Sie hatten die Vorbereitungen für den Aufmarsch am 24. Juli im Staat Carabobo und am 5. Juli, als die Erklärung der Unabhängigkeit gefeiert wurde, genau beobachtet, aber die Idee für ein Attentat zu diesem Zeitpunkt mangels entsprechender Vorbereitung verworfen.

Ihnen wurde bestätigt, dass die Feier zum 4. August am Freitag Nachmittag in der Avenida Bolívar stattfinden würde. Da die Feier nun nicht in der Avenida Los Próceres sein sollte, verlegten sie die Drohne an eine andere Stelle. Parallel gab es eine zweite Drohne, die von einer anderen Gruppe platziert wurde.

Es waren zwei Drohnen geplant; die erste explodierte mit Pentrit Sprengstoff und Schießpulver und die zweite kam vom Weg ab und kollidierte mit dem Gebäude Don Eduardo, fiel herunter und explodierte mit einer Komponente von C-4 Sprengstoff und Schießpulver. Es wurde bestätigt, dass es sich um ein völlig ausgearbeitetes Attentat handelte. Zehn Minuten später nahm man zwei Personen mit einem Drohnencomander fest, die, wie es schien, an dem Anschlag beteiligt waren. Dank der Hilfe der Bevölkerung konnte man diese Terroristen sofort gefangen nehmen.

Die intellektuellen Urheber des versuchten Präsidentenmordes waren an den gewaltsamen Aktionen beteiligt, die 2017 in Venezuela stattfanden. Den am Attentat Involvierten wurden 50 Millionen Dollar und eine Aufenthaltserlaubnis in den USA angeboten. Alle Aussagen weisen auf Julio Borges hin, der in Kolumbien lebt. Es handelt sich bei ihm um einen venezolanischen Oppositionellen, der mit allen Gewaltakten im Land in Verbindung gestanden hat.

Quelle:

Granma Internacional


Real time web analytics, Heat map tracking

on air

RedGlobe Links

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.