Drucken
Kuba

Den nachstehenden Beitrag haben wir aus der deutschsprachigen Online-Ausgabe der kubanischen Tageszeitung Granma übernommen.

Für diejenigen, die wie ich vor kurzem ihr Berufsleben begonnen haben, wäre dies die erste Demonstration zum Internationalen Tag der Arbeiter als solche gewesen, obwohl dieser Tag für mich, wie für viele junge Kubaner, immer von Bedeutung war.

In früheren Jahren war ich Stylistin für meine Eltern. Ich überzeugte meine Mutter, die Mütze zu tragen, die die blaue Farbe ihres Pullovers hervorhob, oder sorgte dafür, dass meine Tante meine Nichte rechtzeitig weckte, damit sie das Fest nicht verpasste.

Heute erfordert die Covid-19-Pandemie von uns soziale Isolation, um die Gesundheit des Landes und seiner Arbeiter zu schützen. Aber nicht einmal sie wird uns einen weiteren Tag von Menschenmengen und Umarmungen nehmen. Der Wille dieses Volkes und seine Freude werden jedes Haus zu einem weiteren Platz machen. Dort werden wir als Familie den Helden von Chicago Tribut zollen, die vor über hundert Jahren die Einforderung ihrer Rechte mit ihrem Leben bezahlten.

Die Flaggen an unseren Türen und Balkonen, die Beiträge in sozialen Netzwerken, die Teilnahme an den vom kubanischen Gewerkschaftsverband ausgerufenen Wettbewerben sowie der Reichtum an souveräner Vorstellungskraft, der in einer freien Heimat geatmet wird, werden die Revolution vervielfachen. Denn jetzt wird es noch viel mehr Plätze geben. Das Zuhause wird die Freude eines Landes zum Ausdruck bringen, in dem die Arbeiter den Plan der Wirtschaft mitgestalten und den Wohlstand schaffen, der ihrem eigenen Volk zurückgegeben wird. Zu Hause wird es auch Solidarität mit anderen Arbeitern, Bauern und anderen Beschäftigten geben, die immer noch für die hier gewonnenen Rechte kämpfen.

So wie wir jeden Abend dem Gesundheitspersonal applaudieren, wird es für diejenigen Beifall geben, die das Land von einer wesentlichen Arbeitsstelle aus unterstützen, und für alle, die unermüdlich Anteil nehmen an der Entwicklung der Insel.

Ich bin mir sicher, an einem anderen 1. Mai werden wir wieder nebeneinander auf den Plätzen demonstrieren. Aber an diesem werde ich stolz von zu Hause aus die Fahnen schwenken und feiern, für Kuba und seine Menschen.

Quelle:

Granma Internacional


Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.