Seit einigen Wochen führt die Regierung der Vereinigten Staaten eine neue Verleumdungs- und Diskreditierungskampagne als Teil ihrer Politik der wachsenden Feindseligkeit gegen unser Land durch. Sie wird angesichts des politische Misserfolgs geführt, den sie bei dem Versuch erlitten, die Kubaner mit der Verschärfung der Wirtschaftsblockade und den Maßnahmen, uns den Treibstoff zu entziehen, in die Knie zu zwingen sowie angesichts der nachgewiesenen Widerstandsfähigkeit unseres Volkes, das mit Optimismus das 500-jährige Bestehen der Hauptstadt feiert.

Als Vorwand dient die Verhaftung des Konterrevolutionärs José Daniel Ferrer, eines von den USA bezahlten Agenten mit einer langen Geschichte provokativer Aktionen gegen die öffentliche Ordnung und Gesetzlichkeit.

Die Botschaft der Vereinigten Staaten in Kuba war das grundlegende Instrument der Betreuung, Orientierung und Finanzierung des Verhaltens von José Daniel Ferrer, der offen zur Anwendung von Gewalt, zur Störung der Ordnung und zur Missachtung der Ordnungskräfte aufgehetzt wurde, was einen klaren Ausdruck der Einmischung in die inneren Angelegenheiten Kubas darstellt. Die Leiterin der diplomatischen Vertretung befasst sich persönlich mit dieser Tätigkeit.

Es ist bekannt, dass anstatt die bilateralen Beziehungen zu fördern, die Interessen des amerikanischen Volkes und seiner Regierung zu wahren und die friedlichen Beziehungen zwischen den Staaten zu fördern, sich die diplomatische Vertretung dieses Landes in Kuba und insbesondere ihre Geschäftsträgerin in den letzten Monaten auf den gescheiterten Zweck konzentrierten, Söldner zu rekrutieren, Spaltung und Verwirrung in unserem Volk zu fördern, die Wirtschaftsbereiche zu identifizieren, gegen die die Zwangsmaßnahmen gerichtet werden sollen, und die Führung der kubanischen Regierung und der Revolution zu verleumden und zu diskreditieren.

In der Regel ist die Lüge der US-Regierungsbeamten ein wesentlicher Bestandteil der Kampagne.

José Daniel Ferrer wurde am 1. Oktober dieses Jahres von der Polizei festgenommen, nachdem ein kubanischer Bürger Anzeige gegen ihn und drei weitere Personen erstattet hatte, weil diese ihn eine ganze Nacht lang entführt und ihm eine schwere Tracht Prügel verabreicht hatten, aufgrund derer er ins Krankenhaus eingewiesen werden musste.

Ferrer wartet auf den Prozess. Er wurde von seiner Frau und seinen Kindern besucht, wie es in seiner rechtlichen Situation den Regeln entspricht. Alle Hinweise auf sein physisches Verschwinden, angebliche körperliche Misshandlung, Folter oder unzureichende Ernährung sind reine Lügen, die von der Regierung der Vereinigten Staaten und ihrer Botschaft in Havanna absichtlich erdacht und geplant wurden. Er erhält angemessene medizinische Betreuung, führt regelmäßig Körperübungen durch und aufgrund seiner Anfrage wird ihm religiöser Beistand gewährt.

Es sollte bekannt gemacht werden, dass José Daniel Ferrer vor seiner Tätigkeit im Dienst der Regierung der Vereinigten Staaten eine kriminelle und gewalttätige Handlungsweise an den Tag legte, bei der jegliche politische Motivation fehlte. Seine Vorstrafen beginnen im Jahre 1993. Dazu gehören Angriffe mit körperlicher Gewalt gegen andere Bürger, einschließlich Frauen, und Ordnungsstörungen, ein Verhalten, das in den letzten Jahren zugenommen hat.

Von all dem liegen genügend Beweise vor.

Es ist nichts Neues, dass die Regierung der Vereinigten Staaten mit skrupelloser Unterstützung durch die Mainstream-Medien Menschen mit diesen Merkmalen für ihre subversiven politischen Aktivitäten gegen Kuba und für Diskreditierungskampagnen verwenden.

Quelle:

Granma Internacional


Real time web analytics, Heat map tracking
Statistics

Today: 23878

Yesterday: 57714

Since 01/06/2005: 68606765

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.