Über das Twitter-Konto der Organisation der Vereinten Nationen wurde eine Information von UNICEF über die gemeinsam geteilte Elternschaft mitgeteilt. Normalerweise wird der Mutterschaftsurlaub Frauen einige Monate vor und nach der Geburt des Babys gewährt; es gibt jedoch andere wichtige Punkte, die in den Gesetzen vieler Länder nicht berücksichtigt werden.

Laut UNICEF müssten die Regierungen weltweit zwei Jahre lang die kostenlose Kindergartenbetreuung garantieren, damit die Mütter normal ihrer Arbeit nachgehen können; sechs Monate bezahlten Mutterschaftsurlaub, um das Stillen zu ermöglichen und bezahlten Vaterschaftsurlaub, damit der Vater aktiv an der Erziehung seines Kindes teilnehmen kann.

Nur 15 Länder auf der Welt bieten diese politische Maßnahmen an und Kuba ist das einzige Land Lateinamerikas, das die drei Aspekte abdeckt. Wie aus dem Bericht hervorgeht, erhalten die Väter ein Jahr lang bezahlten Vaterschaftsurlaub, damit sie „Vater von Anfang an „sein können.

Juan Carlos, der kubanische Vater, der von der Autorin des Berichts Marta López Fesser interviewt wurde, erklärte, dass die Arbeit im Team nötig sei, damit die Familie funktioniert; das bedeute, dass man Aufgaben und Verantwortungen teile. „Es gibt Dinge, die man nicht teilen kann, wie das Unwohlsein oder das physische Gewicht der Schwangerschaft, aber ich kann sehr wohl für María (Mutter seines Sohnes Oliver) das sein, damit wir zusammen lernen und diese Reise gemeinsam unternehmen“, sagte er.

(aus Cubainformacion)

Quelle:

Granma Internacional