19 | 11 | 2019

Der José-Martí-Orden, die höchste Auszeichnung, die der Staatsrat der Republik Kuba vergibt, wurde am Montag dem Präsidenten der Republik Angola, João Manuel Gonçalves Lourenço verliehen. Der angolanische Präsident wiederum überreichte im Namen seines Volkes und seiner Partei den Agostinho-Neto-Orden an den Ersten Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Kubas, Armeegeneral Raúl Castro Ruz, den Präsidenten des Staats- und des Ministerrats, Miguel Díaz-Canel Bermúdez, die Armeekorpsgeneräle Leopoldo Cintra Frias und Ramón Espinosa Martín, Minister bzw. Vizeminister des FAR, sowie postmortal an Brigadegeneral Raúl Díaz Argüelles.

In einer feierlichen Zeremonie im Palast der Revolution in Havanna hob der Sekretär des Staatsrats Homero Acosta hervor, dass der angolanische Präsident mit vorbildlichem Einsatz und in enger Einheit mit seinem Volk und seiner Partei das Werk des Vaters seiner Nation, Agostinho Neto, aufrechterhalten habe und Kuba sich seit den schwierigen Jahren des Krieges in Angola seiner Freundschaft geehrt fühle, weshalb die Verleihung des José-Martí-Ordens auch ein Zeichen der Achtung und Freundschaft des kubanischen Volkes für das angolanische Volk sei.

João Lourenço versicherte, dass auf diese Weise „das ganze Volk von Angola geehrt wird“, und dass die tiefe Beziehung der Freundschaft und Solidarität zwischen unseren Völkern unsterblich gemacht wurde, als sie entschieden, den Weg der Freiheit zu verteidigen. Er betonte auch, dass dank der heroischen Opfer des kubanischen Volkes das südliche Afrika heute ist eine Region des Friedens, der Demokratie und sozialen Gerechtigkeit sei.

Der kubanische Präsident erinnerte daran, dass der Comandante en Jefe Fidel Castro die erste nicht-afrikanische Persönlichkeit war, die diese Auszeichnung erhielt, und dass die Beziehung zwischen Afrika und Kuba „so tief wie unzerstörbar ist“.

Unter den gemeinsamen Herausforderungen unserer Nationen hob er die Verteidigung des Rechts auf Entwicklung, Wohlstand und soziale Gerechtigkeit und die Wahrung des Friedens und der internationalen Sicherheit hervor. Er dankte für die Auszeichnung, die er im Namen des kubanischen Volkes entgegennahm, und sagte. „In dem Schmelztiegel, in dem die kubanische Nationalität geschmiedet wurde: ist Afrika“.

Quelle:

Granma Internacional


Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.