Sonntag, 21. Oktober 2018
Solidaritätsanzeige

Wann geschah das Unglück?

Das Unglück geschah am Freitag, den 18. Mai 2018 um 12:08 Uhr, als eine von Cubana de Aviación geleaste Boeing 737-200 mit ausländischer Besatzung und 107 Passagieren an Bord, die mit dem Flug DMJ 0972 von Havanna nach Holguín unterwegs war, im Moment des Starts zwischen dem Flughafen José Martí und Santiago de las Vegas zu Boden stürzte.

Wieviele Personen waren an Bord?

Die oberste Leitung des Transportministeriums sagte der Presse, dass folgende Personen sich in diesem nationalen Flug befanden:
Insgesamt:113 Personen
•   Frauen: 58 Frauen 
•  Männer: 55 Männer
Besatzung: 6 Mexikaner
Passagiere: 107
•    Kubaner: 102 Bürger aus sieben Provinzen, davon 67 aus Holguín
•    Touristen: 3 Ausländer (zwei Argentinier und ein Mexikaner)
•   Mit zeitweiliger Aufenthaltserlaubnis: 2 Saharauis, wahrscheinlich Studenten 

Gab es Überlebende?

Vier Personen überlebten den Absturz, aber nur drei konnten am Leben erhalten werden. Die vierte Person starb, bevor das Krankenhaus erreicht wurde. Die drei Überlebenden des Flugzeugabsturzes befinden sich im Universitätskrankenhaus General Calixto García auf der Intensivstation. Ihr Zustand ist ernst und die Prognose ist zurückhaltend. Das erklärte der Direktor des Krankenhauses Carlos Alberto Martínez Blanco, der außerdem bekanntgab, dass Gretell Landrovell Font aus Havanna, Mailén Díaz Almaguer und Emiley Sánchez de la O mehrmals operiert worden seien.

Das erste Opfer erreichte das Krankenhaus um 12:45 Uhr, wenige Minuten, nachdem sich das tragische Unglückereignet hatte. Von dem Augenblick an wurde ein Katastrophenplan in Gang gesetzt, der sofortiges Handeln ermöglichte.

Die Überlebenden weisen Verletzungen von hohem Schweregrad auf, die auf die schnelle Beschleunigung und Entschleunigung zurückzuführen sind, die mit einem Unglück dieser Art verbunden sind und man hat außerordentliche Anstrengungen unternommen, um eine hämodynamische Stabilisierung zu erreichen.

Welche Möglichkeiten bestehen im Hospital Calixto García zur Behandlung der Überlebenden?

Dies ist das älteste Universitätskrankenhaus des Landes , in dem Tausende von Ärzten und technisches Fachpersonal herangebildet wurde und das sich in den 100 Jahren seines Bestehens großes Ansehen erworben hat. Es verfügt über fortgeschrittene Technologie und ein multidisziplinäres Team von Ärzten und weiterem medizinischen Fachpersonal von hoher Qualifikation und mit großer Erfahrung.

Im Laufe seiner Geschichte war es der Vorreiter bei der Entwicklung und Anwendung verschiedener neuartiger Techniken, was es zu einem der Spitzeninstitutionen des Landes machte.

Wie reagierten Staat, Regierung und Partei Kubas auf das Unglück?

18. Mai

Die Schnelligkeit und das effektive Handeln der zuständigen Behörden und die Disziplin und die Solidarität der Bevölkerung nach dem Flugzeugabsturz wurden vor Ort vom Präsidenten des Staats- und des Ministerrats Miguel Díaz-Canel Bermúdez hervorgehoben.

Der erste Sekretär des Zentralkomitees der PCC Raúl Castro Ruz, der sich nach einer kürzlich erfolgten, vorher bereits geplanten Leistenbruchoperation wieder zufriedenstellend erholt, hat sich über die Lage auf dem Laufenden gehalten und zweckdienliche Anweisungen gegeben. Außerdem übermittelte er den Familienangehörigen der Opfer des Flugzeugabsturzes seinBeileid.

Díaz-Canel sprach im Namen von Regierung und Partei den Familienangehörigen der Opfer sein Mitgefühl aus. „ Es wurden alle für Vorkommnisse dieser Art vorgesehenen Maßnahmen unternommen, die Umstände werden untersucht und alle Informationen bekanntgegeben. Es wurde kein Arbeitszentrum und auch kein Wohnhaus beschädigt“, sagte er.

19. Mai

Der kubanische Präsident Miguel Díaz-Canel Bermúdez und der zweite Sekretär der Kommunistischen Partei Kubas Ramón Machado Ventura besuchten die Familienangehörigen der Opfer und übermittelte ihnen in den schweren Stunden, die sie durchleben, die ständige Unterstützung von Volk, Regierung und Partei. „Fühlen Sie sich von uns begleitet“, sagte er.

Der erste Punkt des Rundgangs war das Institut für Rechtsmedizin und anschließend trafen sie mit den Angehörigen der Opfer im Hotel Tulipán zusammen.

Danach besuchte man das Universitätskrankenhaus Calixto García, wo die Überlebenden des Absturzes behandelt werden.

Díaz-Canel und Machado Ventura sprachen mit den Familienangehörigen der Patienten, erkundigten sich nach dem Gesundheitszustand der drei Compañeras und fragten nach, wie oft sie medizinische informationen über diese erhielten.

Letzter Punkt des Rundgangs war der Sitz der Gesellschaft der Kubanischen Luftfahrt (CACSA), wo die Familienangehörigen der aus Havanna stammenden Opfer sowohl medizinisch als auch psychologisch betreut werden und wo sie Hilfe bei der in diesen Situationen notwendigen Formalitäten erhalten.

Wann wurde die offiziell Staatstrauer in Kuba verfügt?

Aus Anlass der Flugzeugkatastrophe kam der der Staatsrat der Republik Kuba überein, von 6 Uhr morgens am 19. Mai bis 24 Uhr am 20. Mai eine Offizielle Staatstrauer zu verfügen. Während dieser Zeit muss die Nationalflagge an allen öffentlichen und militärischen Einrichtungen auf Halbmast wehen.

Was kann man über die Behandlung der Familienangehörigen sagen?

Das Gesundheitsministerium schuf die Voraussetzungen, um die Familienangehörigen in einem solch schweren Moment mit der Hilfe von Psychologen und anderen Fachkräften, die Erfahrung mit posttraumatischen Bedingungen haben, zu betreuen. Das Tourismusministerium garantiert die Unterbringung in der Hauptstadt im Hotel Tulipán.

Die Provinzregierungen wurden damit beauftragt, die Nachricht zu überbringen und die Fahrt nach Havanna zur Identifizierung der Opfer abzusichern, was eine sehr schwieriger Prozess sein wird.

Der kubanische Präsident Díaz-Canel sagte der Presse gegenüber, dass man zur Betreuung der Familienangehörigen eine multidisziplinäres Team aus Psychologen, Psychiatern und Ärzten zusammengestellt habe, zu dem auch Personen von Partei und Regierung gehörten, die systematisch den Familienangehörigen Informationen zukommen lassen.

„Außerdem werden die Voraussetzungen für die Überführungen geschaffen, die kompliziert und schwierig sind, damit die Familienangehörigen dies nicht tun müssen; wir werden diese durchführen können, sobald die Leichname identifiziert worden sind.

Gleichzeitig arbeitet im Hospital Calixto García ein Kollektiv an Ärzten, Spezialisten und Pflegern unentwegt daran, das Leben der drei Patienten zu retten“.

Der Minister für Transport Adel Yzquierdo Rodríguez sprach die Solidarität der Bevölkerung von Boyeros an, die sofort nach dem Unglück vor Ort war. „Einen Überlebenden hörte man jammern und die Leute machten sich daran, alle Hindernisse zu beseitigen, damit man ihn erreichen konnte“.

Wann trafen die Familienangehörigen der Opfer in Havanna ein?

Ab 1:10 morgens begannen die ersten Familienangehörigen in Havanna einzutreffen und ein Korso mit vier Omnibussen aus Holguín kam gegen Mittag an.

Als die Pressekonferenz im Namen der kubanischen Regierung stattfand, waren bereits 151 der Angehörigen im Hotel der Kette Islazul Tulipán untergebracht. 128 stammen aus Holguín, die übrigen aus der Insel der Jugend, Matanzas, Pinar del Río, Las Tunas und Sancti Spíritus. Im Hotel seien Örtlichkeiten für medizinische Betreuung der Angehörigen eingerichtet, sagte der stellvertretende Minsiter für Tourismu Luis Miguel Díaz Sánchez.

An welchem Stand befinden sich der Untersuchungsprozess nach den Ursachen des Unglücks?

Die vom Institut für Zivile Luftfahrt geleitete Untersuchungskommission wird zusammen mit dem Innenministerium eine gründliche Untersuchung durchführen. Der Aufklärungsprozess wird schwierig sein, nicht zuletzt auch wegen der schweren Regenfälle am Tag des Unglücks.

Es wurden 108 Leichen gefunden und vier überlebende Personen. Die Überführung zur Rechtsmedizin war am Samstag um 3:30 morgens beendet. Das Flugzeug ist in so viele Teile zerbrochen, was den Prozess erschwert, da man die Identifizierung nicht anhand der Sitzplatznummern vornehmen kann.

Um die Opfer zu identifizieren arbeitet die Rechtsmedizin 24 Stunden lang, in fünf Arbeitsgruppen und verfügt dabei über alle notwendigen Hilfsmittel, um schneller Ergebisse zu erhalten.

Dr. Jorge González, der über eine große Erfahrung mit Situationen dieser Art verfügt, hob die wissenschaftliche Genauigkeit hervor, mit der man arbeitet und dass man in weniger als 24 Stunden unter schwierigen Wetterbedingungen alle Leichname bergen konnte.

Die schwarze Box der Stimmaufzeichnungen des Flugs DMJ 0972 wurde in gutem Zustand gefunden. Man sei noch bei der Auswertung der Daten, sagte der Minister für Transport,Adel Yzquierdo Rodríguez am Samstag Nachmittag.

Die US-Behörden baten darum, dass die Hersteller des Boeing 737-200 Flugzeugs an den Untersuchungen teilnehmen können, eine Bitte der Kuba stattgab. Auch internationale Fachleute und Versicherungen gliederten sich ein.

Was sagt man über die Luftfahrtgesellschaft, die das Flugzeug betreibt?

Der Transportminister Kubas führte vor der Presse aus, dass es üblich sei, dass Cubana de Aviación von ausländischen Gesellschaften Flugzeuge miete, insbesondere deswegen, weil die Blockade der USA verhindere, dass Kuba sie kaufen könne.

„Es gibt unterschiedliche Formen sie zu mieten. In diesem Fall ist Global Air für die Wartung verantwortlich. Dieses Flugzeug wurde vor weniger als einem Monat gemietet. Wir haben alle Dokumente aufbewahrt, aus denen hervorgeht, dass die Besatzung zertifiziert und fähig ist“, erklärte Yzquierdo.

Wie häufig sind Flugzeugunglücke in Kuba?

Seit den 60 er Jahren wurden auf der Insel weniger als zehn Flugzeugunglücke größeren Ausmaßes registriert, bei denen Menschen uns Leben kamen.

Das bis jetzt tragischste geschah im September 1989, als 160 Menschen starben, 126 davon an Bord eines Flugzeuges, das auf eine bewohnte Zone außerhalb des Internationalen Flughafens José Martí in Havanna stürzte.

Wie ist Kuba auf solch große Katastrophen vorbereitet?

Wenn die Stunde 0 kommt, ist keine Zeit für Improvisation, deswegen steht vorn vorneherein fest, was getan werden muss und das Personal ist entsprechend trainiert.

Der Internationale Flughafen José Martí verfügt über sein eigenes Feuerwehrkommando, das auf Flugzeugkatastrophen und Bergungsaufgaben spezialisiert ist.

Es kann außerdem auf die Untertsützung des Sonderkommandos der Feuerwehr von Capdevila zurückgreifen, das in Boyeros nur wenige Kilometer vom Flughafen entfernt, stationiert ist.

Die große Mehrheit der Männer und Frauen, die herbeieilten, um die Flammen zu löschen und den Überlebenden zu Hilfe zu kommen, erhielten in der Nationalen Feuerwehrausbildungszentrum ihre Ausbildung.

Quelle:

Granma Internacional


Real time web analytics, Heat map tracking

on air

RedGlobe Links

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.