Sonntag, 19. August 2018
Solidaritätsanzeige

Kuba begann mit den Arbeiten in Vorbereitung seiner Dritten Nationalen Mitteilung und seines Ersten Halbjahresberichts an die Rahmenkonvention der Vereinten Nationen über den Klimawandel. Dies erfolgt mittels des Projekts des Ministeriums für Wissenschaft, Technologie und Umwelt, das sich auf die finanzielle Unterstützung durch den Welt Umwelt Fonds stützt und deren Umsetzungsagentur das Umweltprogramm der Vereinten Nationen ist.

Dr. Eduardo Planos Gutiérrez, Forscher am Institut für Meteorologie und Projektleiter, sagte gegenüber der Presse, dass die Länder, die das Übereinkommen unterzeichnet haben, durch diese nationalen Mitteilungen im Rahmen der im Kampf gegen den Klimawandel etablierten Arbeitsmechanismen regelmäßig über die Einhaltung der eingegangenen Verpflichtungen berichten müssen.

Ihr Inhalt umfasst eine Bestandsaufnahme der Emissionen und der Aufnahme von Treibhausgasen, eine allgemeine Beschreibung der zur Umsetzung des Übereinkommens erlassenen oder geplanten Maßnahmen sowie alle anderen sachdienlichen Informationen zur Erreichung der Ziele.
Laut Dr. Planos wird die Durchführung des Projekts dazu beitragen, dass der Staatsplan (Tarea Vida – Aufgabe Leben) für die Konfrontation mit dem Klimawandel mit politischen Maßnahmen verwirklicht wird, die eine angemessene Anpassung an diesen Prozess und seine Abschwächung ermöglichen. Darüber hinaus gehe es um die Stärkung der technischen Kapazitäten und des institutionellen Rahmens des Landes, um die Förderung der Integration von Wissen und Informationen im Zusammenhang mit dem Klimawandel und deren Verbindung mit den Prioritäten der sektoralen und territorialen Entwicklung und die Produktion von wissenschaftlichen und pädagogischen Materialien.
Wie aus der gleichen Quelle hervorgeht, wird die dritte nationale Mitteilung im Dezember 2020 herausgegeben und die für die Koordinierung des Projekts zuständige Stelle ist das meteorologische Institut. Die beiden vorhergehenden Mitteilungen wurden 2001 bzw. 2015 herausgegeben.

HAUPTGEFAHREN FÜR KUBA AUFGRUND DES KLIMAWANDELS
- Anstieg der Lufttemperatur
- Rückgang der Niederschläge
- Erhöhung des mittleren Meeresspiegels
- Extreme hydrometeorologische Phänomene

KLIMA-SZENARIO FÜR 2100 IN KUBA
- 1,6 bis 2,5 Grad Celsius wärmer als gegenwärtig
- Anstieg des Meeresspiegels um 20 bis 95 Zentimeter
- Um 10 bis 19% mehr oder weniger regnerisch als zur Zeit

Quelle:

Granma Internacional

Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.