21 | 05 | 2019

Ein kurzer Ausschnitt aus einem heutigen Kommuniqué des Nationalen Politischen Rates der FARC wegen des Mordes an einen ehemaligen Kommandanten der FARC-EP, Wilson Saavedra, der die 21. Front kommandierte. Er ist das erste hochrangige Opfer in den systematischen Morden gegen die ehemalige aufständische Bewegung. Zudem war er Mitglied des Generalstabs des militärischen Blocks Alfonso Cano. Er war auch in den Prozess der Wiedereingliederung als Führungsperson in der Wiedereingliederungszone von Marquetalia im Süden von Tolima, der historischen Wiege der Guerilla, verankert.

„Am gestrigen Tag wurde unser Genosse Wilson Saavedra (Jorge Enrique Corredor González), ehemaliger Guerillakämpfer der FARC-EP, von zwei bewaffneten Männern in der Stadt Tulua, Valle del Cauca getötet.

Wilson, ein einfacher Bauer mit großer Sensibilität, gab das Beste seines Lebens für ein besseres Leben für die Mehrheit der Kolumbianer. Mit jungen Jahren trat er in den aufständischen Kampf ein, als Chef der Front Victor Saavedra und letztlich als verantwortlicher Organisator für den militärischen Block Alfonso Cano.

Er war ein Friedensstifter und ein grundlegender Faktor für die Versöhnung in Valle del Cauca. Die ländlichen Bewohner des höheren Teils der Gemeinden Tulua, Sevilla, Buga und Palmira bezeugen sein großes Engagement für das Wohlergehen der Gemeinden.

Zu diesem Fall summieren sich einhundert-neununddreißig Morde an ehemaligen Guerillakämpfern, die das Friedensabkommen unterzeichneten, darunter verabscheuungswürdige Taten wie das Verbrechen am Baby Samuel David Gonzales in La Guajira und die Ermordung durch die öffentlichen Streikkräfte an Dimar Torres im Gebiet Catatumbo.

Zweifellos gibt es Sektoren, die den Friedensvertrag auf den Scheideweg bringen wollen, der zu einem neuen Kreislauf der Gewalt, mit unabsehbaren Folgen für die ganze Nation, führen könnte.

Eine perverse Kombination von Faktoren verschwört sich, um es wie folgt zu machen: Zu dem systematischen Mord an Ex-Guerillakämpfern gesellt sich eine aggressive Stigmatisierungskampagne gegen die FARC-Partei, ihre Mitglieder und Anführer, die von der parlamentarischen Bank der Partei des Demokratischen Zentrums ins Leben gerufen wurde. (…)“

Quelle:

Kolumbieninfo – Widerstand in Kolumbien

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

on air

RedGlobe Links

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.