farc epDie FARC-EP (Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens – Armee des Volkes) erklären zum Wahlsieg von Evo Morales in Bolivien:

Der populäre Anführer Evo Morales Ayma setzte sich in der ersten Runde gegen die von den Wächtern des Neoliberalismus innerhalb und außerhalb seines Landes inszenierten rechten Medienkampagnen durch und gewann den Wahlkampf um die Präsidentschaft des plurinationalen Staates Bolivien.

Sein Triumph kommt zu einer Zeit, in der in Lateinamerika und der Karibik Länder aus Protest gegen die unsozialen wirtschaftlichen Maßnahmen verschiedener Regierender, die sich den Interessen Washingtons verschrieben haben, aufbegehren. Dies ist also nicht nur ein Sieg für die bescheidensten Bolivianer, sondern auch für die Völker des Kontinents, die Tag für Tag für das gute Leben, des Sumak kawsay [„buen vivir“ in Quechua] und die endgültige Unabhängigkeit kämpfen.

Die FARC-EP begrüßt den Triumph von Präsident Evo bei den Parlamentswahlen und gratuliert der Partei Movimiento al Socialismo“ [Bewegung zum Sozialismus], ihren Anhängern und der Menschen des Volkes, die weiterhin von der Politik der sozialen Gerechtigkeit profitieren, der Würdigung der menschlichen Verfassung, getrieben vom Sohn des Orinoca [eine Ortschaft in der Provinz Oruro im Hochland Boliviens].

Mit der linken zur Faust geballten Hand verlieh der abgehärtete Aymara zum vierten Mal in Folge der kontinentalen Rechten einen Schlag mit 46,86% der Stimmen, 10 Prozentpunkte mehr als sein Gegner Carlos Mesa, und der somit einen durchschlagenden Erfolg erzielte, der nicht von den Manövern der Unkenntnis verschleiert werden kann, die nach dem Vorbild der Vereinigten Staaten zu Tyrannen wie Iván Duque aus Kolumbien führten, wenn sie ihre „Sorge“ um die bolivianische Demokratie zum Ausdruck bringen, während ihre Länder wegen der Unzufriedenheit in der Bevölkerung brennen.

Glückwunsch Bolivien
Arunt’ansmawua, jilata EVO!
Es lebe Evo Morales!
Es lebe Unser Amerika!

Aus den aufständischen Bergen Kolumbiens, FARC-EP
22. Oktober 2019

Quelle:

Kolumbieninfo – Widerstand in Kolumbien