Montag, 10. Dezember 2018
Solidaritätsanzeige

„Die EU stellt dem Beitrittskandidaten Türkei wegen deutlicher Rückschritte bei der Rechtsstaatlichkeit ein absolut mieses Zeugnis aus. In der Konsequenz muss Brüssel den Beitrittsprozess mit Ankara sofort stoppen, damit endlich auch die Hilfszahlungen an die Türkei eingefroren werden können“, erklärt Sevim Dagdelen, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE.

Dagdelen weiter: „Es ist skandalös, dass Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier trotz des miserablen Zeugnisses der EU eine Vertiefung der wirtschaftlichen Beziehungen mit der Türkei will. Das ist das absolut falsche Signal an Ankara. Die Bundesregierung zielt damit auf eine Stärkung des Regimes von Staatschef Recep Tayyip Erdogan und hilft, dessen Sieg bei der nächsten Präsidentschaftswahl zu sichern.

Wer wie die schwarz-rote Bundesregierung die Wirtschaftsbeziehungen mit dem Despoten Erdogan vertieft, fällt den verfolgten Oppositionellen und inhaftierten Journalisten in der Türkei in den Rücken.“

Quelle:

Bundestagsfraktion Die Linke

 

Real time web analytics, Heat map tracking

on air

RedGlobe Links

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.