Dienstag, 11. Dezember 2018
Solidaritätsanzeige

„Bundesaußenminister Sigmar Gabriel muss sich beim Treffen mit seinem türkischen Amtskollegen Mevlüt Cavusoglu zu internationalem Recht bekennen und endlich die türkische Aggression gegen die Kurden in Syrien als völkerrechtswidrig verurteilen. Gabriel muss klarstellen, dass der Vorsitzende der kurdisch-syrischen Partei PYD Salih Muslim nicht in die Foltergefängnisse der Türkei ausgeliefert wird“, erklärt Sevim Dagdelen, stellvertretende Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE.

 

Dagdelen weiter:

„Mit Erdogans Türkei, in der Oppositionelle verfolgt und von der Kurden bombardiert werden, kann es keine Normalisierung der Beziehungen geben. Die EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei müssen ausgesetzt und die Millionenhilfen für Erdogan eingefroren werden. Notwendig ist ein Stopp der deutschen Rüstungsexporte in die Türkei, nicht nur ihre befristete Aussetzung. Die Bundesregierung muss sicherstellen, dass deutsche Soldaten Erdogans illegalen Krieg gegen die Kurden nicht unterstützen und die Bundeswehr vom NATO-Stützpunkt Konya in der Türkei abziehen.“

Quelle:

Bundestagsfraktion Die Linke

 

Real time web analytics, Heat map tracking

on air

RedGlobe Links

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.