Montag, 20. November 2017
Solidaritätsanzeige

Zeitung vum Letzebuerger Vollek»Die Revolutionen sind die Lokomotiven der Geschichte« schrieb Karl Marx in seinem Werk »Die Klassenkämpfe in Frankreich 1848-1850«. In diesem Sinne war die Oktoberevolution, an deren Erfolg mehrere politische Parteien und große Teile der russischen Arbeiterklasse und der Armee mitwirkten, nicht nur das wichtigste Ereignis des 20. Jahrhunderts, sondern gleichzeitig der bisherige Höhepunkt in der Reihe der großen Revolutionen in der modernen Geschichte, angefangen bei der englischen Revolution von 1688, der amerikanischen von 1776, der französischen von 1789, den europäischen Revolutionen von 1848 und der Pariser Commune von 1871.

initiative euro kpStellungnahme des Sekretariats der INITIATIVE kommunistischer und Arbeiterparteien Europas, 27. Oktober 2017

Die Parteien der Kommunistischen Initiative grüßen die Arbeiterklasse und alle werktätigen Menschen Europas anlässlich des 100. Jubiläums des bedeutendsten Ereignisses des 20. Jahrhunderts – der Oktoberrevolution.

19. Weltfestspiele der Jugend und StudentenIn Sotschi sind am Samstag die 19. Weltfestspiele der Jugend und Studenten mit einer großen Abschlussveranstaltung im Bolschoi-Eispalast zu Ende gegangen. Bereits am Vormittag waren auch die Mitgliedsverbände des Weltbundes der Demokratischen Jugend (WBDJ) zusammengekommen, um die Abschlusserklärung des Festivals zu verabschieden.

wfdy 148Die Sicherheitskräfte an den Zugängen zum Gelände der in dieser Woche in Sotschi stattfindenden 19. Weltfestspiele der Jugend und Studenten haben offenbar wiederholt Informationsmaterial linker Organisationen beschlagnahmt. Dazu hat der Weltbund der Demokratischen Jugend (WBDJ) eine Stellungnahme veröffentlicht, die wir nachstehend in eigener Übersetzung dokumentieren.

Der Weltbund der Demokratischen Jugend verurteilt umfassend das Verhalten der Sicherheitskräfte an den Zugängen zu den XIX. Weltfestspielen der Jugend und Studenten, die tatsächlich mehrfach politische Materialien für das Festivalgelände verboten haben. Der WBDJ bekräftigt, dass seit 1947 bis heute die Weltfestspiele der Jugend und Studenten eine multikulturelle und politische Aktivität sind, die für rechtmäßige und fortschrittliche Ideen werben.

kjoeAm Mittwoch führten 36 kommunistische Jugendverbände im Rahmen der 19. Weltfestspiele der Jugend und Studenten in Sotschi eine Veranstaltung durch, die dem 100. Jahrestag der Oktoberrevolution gewidmet war. Wir dokumentieren nachstehend den Redebeitrag eines Vertreters der Kommunistischen Jugend Österreichs (KJÖ).

Liebe Genossinnen und Genossen!

Große Sozialistische Oktoberrevolution von 1917 war die erste Revolution ihrer Art. Die Revolution hat gezeigt, dass die ArbeiterInnenklasse dazu in der Lage ist, das System des Kapitalismus zu überwinden. Mit dieser Tatsache reichte ihre Strahlkraft weit über die russischen Staatsgrenzen hinaus und wirkte tief auf die weltweite ArbeiterInnenklasse und die unterdrückten Völker ein. Sie beendete das große Völkerschlachten des Ersten Weltkriegs. In Österreich und Deutschland wurden die Monarchien niedergerungen und der Schritt weiter versucht und mitunter auch getan. In Ungarn kam es zu einer sozialistischen Revolution und der italienische Staat wurde durch heftige Streiks und Aufstände erschüttert. Nur um ein paar unmittelbare Auswirkungen zu nennen.

Weltbund der Demokratischen JugendWir dokumentieren nachstehend eine Erklärung des Weltbundes der Demokratischen Jugend (WBDJ) zu den Aktivitäten reaktionärer Kräfte bei den derzeit in Sotschi stattfindenden XIX. Weltfestpielen der Jugend und Studenten:

Der WBDJ erklärt, dass er nicht mit der Teilnahme reaktionärer Elemente an XIX. Weltfestspielen der Jugend und Studenten einverstanden ist. Er verurteilt außerdem den Versuch solcher Elemente, das vom dritten Internationalen Vorbereitungskomitee bestätigte Diskussionsprogramm einzuschränken und anzugreifen. Solche Stimmen haben keinen Platz in Diskussionen, die das Ziel haben, die Einheit der Jugend für gerechte Ideen zu stärken.

SDAJler in Sotschi. Foto: SDAJSDAJler in Sotschi. Foto: SDAJMit einer farbenfrohen Großveranstaltung vor Zehntausenden Gästen sind am Sonntag in Sotschi die 19. Weltfestspiele der Jugend und Studenten eröffnet worden. Im Bolschoi-Eispalast präsentierten unzählige Beteiligte ein mehrstündiges Programm, in dem vor allem die Vorzüge der russischen Wissenschaft und Technik präsentiert wurden. Es fehlte jedoch auch nicht die Erinnerung an die Geschichte der Weltfestspiele, insbesondere an die beiden in Moskau durchgeführten Festivals 1957 und 1985. In einer Videoeinspielung erinnerte sich ein damaliger Teilnehmer, 1957 eine junge Frau aus der DDR kennengelernt zu haben, mit der er anschließend in Briefkontakt blieb. Es handelte sich um Tamara Bunke, die zehn Jahre später an der Seite Che Guevaras in Bolivien kämpfte und starb.

Festivalparade in Moskau. Foto: TASS PhotoFestivalparade in Moskau. Foto: TASS PhotoMit einer farbenfrohen Parade ist heute in Moskau der Startschuss für die 19. Weltfestspiele der Jugend und Studenten gegeben worden, die ab dem morgigen Sonntag in der Olympiastadt Sotschi stattfinden. Dort findet im Bolschoi-Eispalast auch die offizielle Eröffnungsveranstaltung statt, zu der unter anderem der russische Präsident Wladimir Putin erwartet wird.

Gegen die Verfolgung von Kommunisten in RusslandAuch im heutigen Russland werden Kommunisten vom Staat verfolgt. Alexander Batov, ein bekanntes Gesicht der kommunistischen Bewegung in Russland, musste eine Haftstrafe von sieben Tage absitzen und sich Drohungen anhören, weil er ein Flugblatt verteilte, das der Regierung nicht passte. Die SDAJ verbreitet deshalb eine Erklärung, die sie gemeinsam mit zahlreichen anderen kommunistischen Jugendverbänden aus aller Welt unterzeichnet hat.

Wir, 28 kommunistische Jugendorganisationen aus der ganzen Welt, unterschreiben die folgende Resolution:

Wir verurteilen die Verhaftung und Inhaftierung des Genossen Alexander Batov, einem Mitglied des Sekretariats des ZK der Kommunistischen Arbeiterpartei Russlands (RKAP) und Vertreter des Revolutionären Kommunistischen Jugendverbandes (Bolschewiki) (auch bekannt als KRSM(b)) beim Nationalen Vorbereitungskomitee Russlands für die 19. Weltfestspiele der Jugend und Studenten.

Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.