Österreich

Applaus und Anerkennung werden nicht reichen, um Menschen für diese lebenswichtigen Berufe zu gewinnen

Durch die Corona-Krise wurde die Auseinandersetzung um einen KV-Abschluss in der Sozialwirtschaft von anderen Themen überdeckt. Nun wurde eine Einigung präsentiert, mit der die Beschäftigten nicht zufrieden sein können. Das zeigen auch zahlreiche Reaktionen von Betroffenen. KPÖ und GLB betonen, dass die 35-Stunden-Woche und höhere Löhne weiterhin das Ziel sein müssen.

In den Gesundheits-, Pflege- und Sozialberufen wird der Druck am Arbeitsplatz immer größer. Personalknappheit ist längst die Regel, nicht die Ausnahme. Weil die Arbeitsbedingungen sehr belastend und die Einkommen zu gering sind, gibt es in Österreich 30.000...

Ein Kommentar von Selma Schacht, Betriebsratsvorsitzende, KOMintern-AK-Rätin und Mitglied des großen Verhandlungsteams SWÖ

Nun ist es präsentiert und leider kein „April-Scherz“: Die Gewerkschaften GPA-djp und vida haben einen Kollektivvertragsabschluss im privaten Sozial- und Gesundheitsbereichs (SWÖ) durchgedrückt – ein Abschluss auf drei (!) Jahre, der sich im Wesentlichen nicht von dem...

Allein seit letzter Woche wurden über 180.000 Beschäftigte auf die Straße gesetzt.

Zu Beginn des Ausbruchs der Finanz- und Wirtschaftskrise 2008 lag die Arbeitslosigkeit bei 210.000 und erklomm in deren Gefolge mit einer knappen halben Million Arbeitsloser den bisher traurigen Spitzenwert der Zweiten Republik.

Ende Februar 2020, vor Beginn des Ausbruchs der aktuellen Corona-Krise, betrug die...

Wie die Republik UnternehmerInnen und ArbeitnehmerInnen der von Betriebsschli­eßungen zur Verhinderung der Ausbreitung von Covid-19 betroffenen Betriebe hilft. Ein Kommentar von Kurt Oberleitner

Das Epidemiegesetz 1950 (das zurückgeht auf gesetzliche Regelungen aus der Zeit der Monarchie) sieht eine Reihe von Maßnahmen zur Verhinderung der Ausbreitung von Epidemiekrankheiten vor...

glb logoDer 1. Mai naht und offensichtlich wird dem Corvis19-Virus geschuldet allen traditionellen und alternativen Demonstrationen und Kundgebungen dieses Arbeiter*innen-Protesttages der Garaus gemacht.

Dass in der Bundeshauptstadt Wien daher über eine öffentliche 1. Mai-TV-Show im Stadtsender W24 als Demonstrationsersatz nachgedacht wird, findet Josef Stingl, Bundesvorsitzende des Gewerkschaftlichen...

Kostenfalle: Rückzahlung von Förderdarlehen.

Die Grazer Stadträtin Elke Kahr wies bereits in den vergangenen Jahren wiederholt darauf hin: Mieterinnen und Mieter mehrerer tausend geförderter Wohnungen standen und stehen vor zum Teil erheblichen Mieterhöhungen.

Grund für diese Mietensprünge ist ein vom damaligen FPÖ-Landesrat Michael Schmid eingeführtes Wohnbauförderungsmodell, wonach am Ende...

"Eine Aussetzung der Studiengebühren für das Sommersemester sowie eine automatische Verlängerung von Familien- und Studienbeihilfe wären wichtige Maßnahmen zur Entlastung“, so Gemeinderätin Uli Taberhofer.

Eine der ersten Maßnahmen der Bundesregierung im Zusammenhang mit dem Coronavirus war die Schließung der österreichischen Hochschulen. Die Folgewirkungen stellen jetzt insbesondere die...

Die Bundesregierung hat am 30. März angekündigt, dass die Einschränkungen des öffentlichen und wirtschaftlichen Lebens noch länger aufrecht bleiben und teilweise verstärkt werden. Ab Mittwoch, 1.4., wird das Tragen von Masken beim Lebensmittelkauf verpflichtend. Unbeantwortet blieben Fragen nach notwendigen Verbesserungen bei den Hilfsmaßnahmen für alle, die jetzt in eine Notlage geraten...

Gemeinsame Erklärung der Partei der Arbeit Österreichs (PdA) und der Kommunistischen Jugend (KJÖ) Eisenstadt, 29. März 2020

Vor genau 75 Jahren, am 29. März 1945 um 11.05 Uhr vormittags, betraten die ersten Einheiten der Roten Armee der UdSSR österreichischen Boden. Dieses Datum bedeutet daher einen wichtigen Schritt bei der Befreiung Österreichs von faschistischer Diktatur und deutscher...

Kommentar von Mathias Schneider, Sekretär der Partei der Arbeit Österreichs, Wien, 27. März 2020

„1.057 Soldaten und Bedienstete des Bundesheeres unterstützen im Rahmen eines Assistenzeinsatzes sowie Unterstützungsleistung beim COVID-19 Einsatz“ im Inneren der Republik Österreich, heißt es in einer am letzten Mittwoch veröffentlichten OTS-Aussendung des Bundesministeriums für Landesverteidigung...

Kommentar von Mathias Schneider, Sekretär der Partei der Arbeit Österreichs, Wien, 27. März 2020

„1.057 Soldaten und Bedienstete des Bundesheeres unterstützen im Rahmen eines Assistenzeinsatzes sowie Unterstützungsleistung beim COVID-19 Einsatz“ im Inneren der Republik Österreich, heißt es in einer am letzten Mittwoch veröffentlichten OTS-Aussendung des Bundesministeriums für Landesverteidigung...

Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.