22 | 09 | 2019

Mensch sein in ÖsterreichMit zwei antirassistischen Demonstrationen in Wien und Linz soll am Montag für menschenwürdige Zustände in der »Bundesbetreuungsstelle Ost«, früher bekannt als Flüchtlingslager Traiskirchen, demonstriert werden. Die Plattform »Mensch sein in Österreich« fordert unter anderem die Regierung auf, die dort herrschenden menschenunwürdigen Zustände zu ändern und feste Quartiere bereitzustellen, die vor Hitze, Regen und Kälte schützen. Verlangt werden außerdem physische und psychologische ärztliche Versorgung der Flüchtlinge, die Kooperation mit engagierten Vereinen und SozialarbeiterInnen, kein Ablehnen von SpenderInnen und HelferInnen sowie ausreichend Verpflegung der Schutzsuchenden mit Wasser, Lebensmittel und Babynahrung.

Demonstration in  Wien: 31. August, 18 Uhr, Christian-Broda-Platz
Demonstration in Linz: 31. August, 18 Uhr, Friedensplatz

In dem Aufruf zu den Demonstrationen heisst es:

»Ziel der Veranstaltung ist es, an die Öffentlichkeit zu gelangen um die Politik, sowie auch die Bevölkerung in ihre VERANTWORTUNG zu ziehen und zumutbare Unterkünfte, Verpflegung und ärztliche Versorgung für die Menschen mit Fluchterfahrung in Traiskirchen einzufordern, sowie auch den Wunsch nach weiterer Errichtung von festen Quartieren zu äußern.

Die Zustände wie sie jetzt sind, sind nicht mehr tragbar und es grenzt an Fahrlässigkeit unserer Bevölkerung es so zu akzeptieren.

Menschen mit Fluchterfahrung haben häufig ihre Familie, FreundInnen, Häuser und Besitztümer verloren und suchen in Österreich Schutz und Sicherheit und befinden sich aufgrund der traumatischen Erfahrungen oft in keinem guten Zustand.

Heute, wo auf vielen Teilen der Erde Krieg herrscht, MÜSSEN wir die Definition von Grenzen bewusst hinterfragen!

Es ist unsere Pflicht als Mensch uns gegenseitig in solchen Situationen zu unterstützen und Sicherheit, Vertrauen, Empathie und Menschlichkeit zu zeigen!

Die Art und Weise wie Österreich mit der jetzigen Situation umgeht, ist nicht länger akzeptabel!
Die Art und Weise wie ein Teil der österreichischen Bevölkerung mit der jetzigen Situation umgeht, ist nicht länger akzeptabel!

Lasst uns gemeinsam aufstehen und zeigen, dass es uns nicht egal ist, dass neben unserer Haustüre Menschen mit Fluchterfahrung ZU WENIG Essen, Wasser, ärztliche Untersuchungen und angemessene Betreuung haben!

Uns ist es nicht egal, dass sie keinen Platz zum Schlafen und ruhen haben und monatelang auf der Flucht waren!
Uns ist es nicht egal, dass sie bei diesen Wetterbedingungen draußen verharren müssen!
Uns ist es nicht egal, dass sie krank, müde, alleine und verzweifelt sind!

Wir haben ALLE (oder auch nicht) verschiedene Ideologien, Religionen oder spirituelle Ansichten, politische Gesinnungen, unterschiedlichste Lebensweisen, sexuelle Orientierungen, Bildung und verschiedene Träume.

Am 31.08.2015 vereinen wir unsere Buntheit und Individualität in der Farbe weiß. Kommt mit weißen Flaggen und/oder weißer Kleidung. Weiß für den Frieden. Es braucht keine gefärbte Flagge um Mensch zu sein!

Wir haben Demonstrationsrecht in Österreich!
Lasst uns gemeinsam aufstehen und ein Zeichen setzen!
Mobilisiert Eure FreundInnen, ArbeitskollegInnen,Vereine und Familien!
GEMEINSAM!«

Quellen bei Facebook: Aufruf Wien | Aufruf Linz / RedGlone

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.