Donnerstag, 13. Dezember 2018
Solidaritätsanzeige

KPL LogoBei den Parlamentswahlen in Luxemburg konnte die KPL ihr Wahlziel, ihre Stimmenzahl zu erhöhen und wieder in die Abgeordnetenkammer einzuziehen, nicht erreichen. Bisher sind noch nicht alle Stimmen in allen Wahllokalen ausgezählt. Nach den vorläufigen Ergebnissen kommt die Liste 5 »KPL-d’kommunisten« auf einen Stimmenanteil von 1,28 Prozent, das bedeutet einen Verlust von 0,36 Punkten im Vergleich zu den Wahlen von 2013.

Die großen Gewinner der Wahlen sind die Piraten, die mit einem neoliberalen Programm auf 6,62 Prozent kamen (+3.68) und die nationalistisch-populistische Alternative Demokratische Reformpartei (ADR) mit einem vorläufigen Ergebnis von 8,4 Prozent (+1,76), sowie die bisher an der Regierungskoalition beteiligten Grünen mit 15,11 Prozent (+4,99). Die neoliberale Demokratische Partei (DP), die bisher den Premierminister stellte, kam auf 16,94% (-1,31) und die ebenfalls der Koalition angehörende Luxemburgische Sozialistische Arbeiterpartei (LSAP erreichte nur noch einen Anteil von 17,43% (-2,85). Die konservative Christlich-Soziale Volkspartei (CSV), die noch bei den Wahlen zu den Gemeinderäten vor einem Jahr deutlich zulegen konnte, kommt auf 28,24 Prozent, das sind immerhin 5,44 Prozentpunkte weniger als 2013. Die »Linkspartei« Dei Lènk konnte ihr Ergebnis lediglich um 0,55 Punkte auf 5,49 Prozent verbessern.

Die Kommunisten konnten in den Städten Rümelingen im Süden und Wiltz im Nordbezirk ein höheres Wahlergebnis erreichen.

Das Exekutivkomitee der KPL wird nach Vorliegen aller Ergebnisse am Montagabend über die aktuelle Situation beraten und am Donnerstag wird das Zentralkomitee der Partei erste Schlußfolgerungen diskutieren und beschließen.

Wir danken allen unseren Genossen und Freunden im Ausland, die uns in unserem Wahlkampf unterstützt haben.

Quelle: KPL via Facebook  / RedGlobe 

Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.