Drucken
Österreich

Erklärung des Parteivorstandes der Partei der Arbeit Österreichs (PdA), Wien, 25. Juni 2020

Am gestrigen Mittwoch, 24. Juni, wurde in Wien-Favoriten eine, vornehmlich von kurdischen Organisationen getragene, Kundgebung gegen Gewalt an Frauen von Anhängern der türkischen „Grauen Wölfe“ angegriffen. Bei den Aggressoren handelt es sich um eine faschistische und rassistische Gruppierung, die ihr Ziel nicht zufällig gewählt hat und deren Symbole in Österreich zurecht verboten sind.

Die Partei der Arbeit Österreichs solidarisiert sich mit den TeilnehmerInnen der angegriffenen Kundgebung und erklärt ihre uneingeschränkte Unterstützung. Sie verurteilt die Aggressionen und Provokationen der türkischen Faschisten und verlangt, dass solche Aktivitäten – die nicht zum ersten Mal vorkommen – entsprechend unterbunden und verfolgt werden. Es ist eine Schande, dass die österreichische Polizei die Faschisten nicht entfernen konnte oder wollte, und dass die DemoteilnehmerInnen stundenlang förmlich belagert wurden. Ebenso ist es unerträglich, dass in der medialen Berichterstattung die lapidare polizeiliche Darstellung eines Zusammentreffens „rivalisierender Gruppen“ übernommen wurde: Ja, Faschisten und Antifaschisten sind in der Tat entgegengesetzte Gruppen, aber man darf und muss sie auch benennen – und dabei kann es keine Neutralität geben.

Die PdA ruft dazu auf, an der heutigen (25. Juni) Soli- und Protestkundgebung gegen faschistische Angriffe teilzunehmen und ein deutliches Zeichen gegen Faschismus, Rassismus und Frauenunterdrückung sowie gegen die Untätigkeit der Polizei gegenüber faschistischen Gruppierungen zu setzen. Die Kundgebung findet ab 18.00 Uhr am Viktor-Adler-Platz in Wien-Favoriten statt.

Quelle:

Partei der Arbeit Österreichs

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.