24 | 01 | 2020

In der Tarifauseinandersetzung bei der DB HR Solutions GmbH, einer Gesellschaft im Deutsche Bank-Konzern, hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) am heutigen Donnerstag (5.12.) zu einem Warnstreik aufgerufen. Am Vormittag wurde die Arbeit in Eschborn für drei Stunden niedergelegt. Mit diesem Warnstreik wollen die Beschäftigten Druck auf die Arbeitgeberseite in den festgefahrenen Unternehmenstarifverhandlungen machen.

ver.di fordert für die Beschäftigten bei der DB HR Solutions GmbH unter anderem 6 Prozent mehr Gehalt sowie die Einführung eines 13. Monatsgehalts. In den drei bisherigen Verhandlungsrunden konnte keine Einigung erzielt werden.

„Die Beschäftigten bei der DB HR Solutions GmbH haben seit fast zwei Jahren keine Gehaltserhöhung mehr erhalten, obwohl sich auch für sie das Leben in den Ballungsräumen in Frankfurt und Berlin verteuert hat. Es kann nicht sein, dass die Deutsche Bank AG sich auf dem Rücken der Beschäftigten so gesund sparen will“, sagte ver.di-Verhandlungsführer Jan Duscheck.

Die Beschäftigten der DB HR Solutions GmbH erbringen an den Standorten in Berlin und Frankfurt Personaldienstleistungen für den gesamten Deutsche Bank-Konzern. ver.di hat mit der Deutschen Bank für die etwa 200 Beschäftigten einen eigenen Unternehmenstarifvertrag abgeschlossen.

Quelle:

ver.di

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.