Sonntag, 19. August 2018
Solidaritätsanzeige

Die LinkeDie Linke»Die Grünen müssen mit ihrem Rumeiern in der Atomfrage endlich aufhören«, fordert der stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Ulrich Maurer. »Es ist mehr als unglaubwürdig, wenn sich die Grünen im Wendland als die großen Protestierer gebärden und unmittelbar zuvor das grün mitregierte Saarland im Bundesrat dagegen stimmt, dass dieser sich mit dem schwarz-gelben Atom-Deal befasst. Das ist Politik mit gespaltener Zunge.«

Maurer weiter: »In sieben Jahren Mitregieren im Bund haben die Grünen in der Endlagerfrage nicht viel mehr geschafft als ein Moratorium der Gorleben-Erkundung. Wenn der Salzstock aber ungeeignet ist - und alles spricht dafür - hätte Jürgen Trittin doch in seiner Amtszeit als Umweltminister die ergebnisoffene Suche nach Alternativen einleiten können, ja müssen, um weitere Castor-Transporte nach Gorleben zu verhindern. Zu einem Ausstieg gehört doch wohl ein Endlager zwingend dazu. Doch so wie Rosa-Grün Schwarz-Gelb die Möglichkeit offen gelassen hat, aus dem Ausstieg wieder auszusteigen, so hat die Hinhaltetaktik in Sachen Endlager den Castor-Wahnsinn verlängert. Wo bitteschön, Herr Trittin, soll der Atommüll denn nun hinkommen?«

Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.