21 | 08 | 2019

Der Deutsche Freidenker-Verband, Landesverband Nord e.V., hat sich mit einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen gewandt und protestiert gegen die laufende Werbekampagne der Bundeswehr. Wir dokumentieren nachstehend den Wortlaut des Schreibens:

Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,
sehr geehrte Frau Dr. von der Leyen,

mit Entsetzen haben wir Ihre Werbekampagne für die Bundeswehr (Handwerkersuche) registriert. Diese verurteilen wir auf das Schärfste. Ein Plakat mit den Schlagworten „Wasser, Gas, Schiessen“ ist so etwas von Kriegspropaganda, die nicht zu ertragen ist.

Der Deutsche Freidenker-Verband ist eine Kultur- und Weltanschauungsorganisation die dem Frieden verpflichtet ist. Unser früherer Vorsitzende Max Sievers wurde von den Nazis ermordet. Sein Tod und der Tod von für die Freiheit kämpfenden Menschen, bis heute, verpflichtet uns bundesweit und international für eine friedliche und humanistische Welt einzutreten.

Kriege haben noch nie Fortschritte für die Menschheit gebracht.

Was sollen uns die drei Schlagworte verdeutlichen? Unserer Meinung nach werden hier gut ausgebildete HandwerkerInnen geködert und bekommen dann das Bonbon auch noch schießen zu dürfen. Wo ist die Nachkriegsgrundeinstellung unserer Mütter und Väter „Nie wieder Krieg von deutschem Boden“? Über Jahre bereits sind deutsche SoldatInnen wieder in fremden Ländern stationiert und greifen aktiv und passiv in Kriegsgeschehen ein.
Werbeauftritte von Soldaten an und in Schulen, Tage der Bundeswehr, Militärshows und Manöver (wie das Natomanöver in der Ostsee) und solche niveaulosen Plakate im öffentlichen Raum oder an öffentlichen Verkehrsmitteln verurteilen wir auf das Schärfste.

Eigentlich sollten uns die Aktivitäten der zigtausend junger Menschen für eine andere Klimapolitik Mut machen, ändern Sie Ihre Militärpolitik hin zu einer Politik des echten Friedens. Davon sind wir leider zur Zeit meilenweit entfernt.

Mit friedlichen, antimilitaristischen und freidenkerischen Grüßen

Vorstand DFV Nord e. V.

Quelle:

DFV Nord

Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.