Mittwoch, 28. Juni 2017
Solidaritätsanzeige

Die DKP kandidiert auf Listenplatz 20Die DKP kandidiert auf Listenplatz 20Der Landeswahlausschuss hat am Dienstag die Landeslisten von 31 Parteien zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 14. Mai 2017 zugelassen. Vier Listen wurden zurückgewiesen,  weil nicht mindestens 1000 Unterstützungsunterschriften eingereicht oder andere formale Anforderungen nicht erfüllt wurden. Bei diesen handelt es sich um das »Bündnis C – Christen für Deutschland«, »Die Einheit«, die »Liberal-Konservativen Reformer« und die Tierschutzpartei.

Die zugelassenen Parteien sind (in der Reihenfolge, wie sie auf dem Stimmzettel erscheinen):

  1. Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)
  2. Christlich-Demokratische Union Deutschlands (CDU)
  3. Bündnis 90/Die Grünen (Grüne)
  4. Freie Demokratische Partei (FDP)
  5. Piratenpartei Deutschland (PIRATEN)
  6. Die Linke (LINKE)
  7. Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD)
  8. Partei für Arbeit, Rechtsstaat, Tierschutz, Elitenförderung und basisdemokratische Initiative (Die PARTEI)
  9. Freie Wähler Nordrhein-Westfalen (FREIE WÄHLER)
  10. Bündnis für Innovation & Gerechtigkeit (BIG)
  11. Freie Bürger-Initiative/ Freie Wähler (FBI/FWG)
  12. Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP)
  13. Ab jetzt...Demokratie durch Volksabstimmung – Politik für die Menschen (Volksabstimmung)
  14. Aktion Partei für Tierschutz (TIERSCHUTZliste)
  15. Allianz Deutscher Demokraten (AD-Demokraten NRW)
  16. Alternative für Deutschland (AfD)
  17. Aufbruch C - Christliche Werte für eine menschliche Politik (AUFBRUCH C)
  18. Bündnis Grundeinkommen (BGE)
  19. Demokratische Bürger Deutschland (DBD)
  20. Deutsche Kommunistische Partei (DKP)
  21. Deutsche Zentrumspartei – Älteste Partei Deutschlands gegründet 1870 (Zentrum)
  22. Die Rechte (RECHTE)
  23. Die Republikaner (REP)
  24. Die Violetten – für spirituelle Politik (DIE VIOLETTEN)
  25. Jugend- und Entwicklungspartei Deutschlands (JED)
  26. Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (MLPD)
  27. Die Parteilosen (PAN)
  28. Partei für Gesundheitsforschung (Gesundheitsforschung)
  29. Parteilose Wählergemeinschaft in der Bundesrepublik Deutschland (PARTEILOSE WG "BRD")
  30. Schöner Leben
  31. Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer (V-Partei³)

Die Parteien bis einschließlich Nummer 12 hatten sich auch schon an der Landtagswahl 2012 mit Landeslisten beteiligt. Die Reihenfolge, in der sie mit ihren Landeslisten auf den Stimmzetteln erscheinen werden, richtet sich nach der Zahl der damals landesweit erreichten Zweitstimmen. Die neu zugelassenen Landeslisten schließen sich in alphabetischer Reihenfolge der Namen der Parteien an.

Quelle: Landeswahlleiter NRW / RedGlobe

Real time web analytics, Heat map tracking
Ähnliche Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.