Am heutigen Dienstag, dem 20. Oktober, waren in NRW über 30.000 Beschäftigte der Stadtverwaltungen, kommunalen Kliniken und Krankenhäuser, Stadtwerke, Sparkassen, Jobcenter, Rentenversicherungen und des kommunalen Nahverkehrs sowie anderer Einrichtungen des Bundes und der Kommunen im Warnstreik. In Köln, Essen und Dortmund kamen rund 10.000 Streikende auf landesweiten Kundgebungen zusammen. Vertreten waren Delegationen aus allen Bereichen, die zum Streik aufgerufen waren, unter strenger Einhaltung der Corona-Maßnahmen und in Abstimmung mit den örtlichen Behörden.

„Die Arbeitgeberseite hat am Freitag nach zwei Runden des Mauerns und der im Vorfeld von ihnen verhinderten Einmalzahlung ein Angebot vorgelegt, das die Beschäftigten als...

Etwa 3.000 Stahlarbeiter von Thyssenkrupp, vor allem von TKS in Duisburg demonstrierten gegenüber dem Landtag auf der Düsseldorfer Rheinwiese.

Die DKP Rheinland-Westfalen war mit einer kleinen Delegation vor Ort und der Bezirksvorsitzende Peter Lommes übergab eine Solidaritätserklärung an den Kollegen Dieter Lieske, den 1. Bevollmächtigten der IGM Duisburg-Dinslaken, der versprach diese...

Nachdem die Arbeitgeberseite am Freitag ein erstes Angebot vorgelegt hat, werden Beschäftigte des öffentlichen Dienstes am morgigen Dienstag (20.10.) zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen, um vor den Verhandlungen am kommenden Donnerstag auf die Provokation der Arbeitgeber zu reagieren. In Dortmund, Essen und Köln sind überregionale Streikversammlungen unter Einhaltung der...

Auch ver.di NRW reagiert auf das heutige Angebot der Arbeitgeber für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Kommunen und des Bundes mit einer Ausweitung der Warnstreiks in der kommenden Woche. Landesweit werden Beschäftigte am kommenden Dienstag (20.10.) zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Für Dortmund, Essen und Köln sind Streikversammlungen unter Einhaltung der...

Am kommenden Montag (19.10.) ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) in Nordrhein-Westfalen Beschäftigte der kommunalen Nahverkehrsbetriebe ganztägig zum Warnstreik auf. Hintergrund sind die laufenden Verhandlungen zum Tarifvertrag Nahverkehr in NRW mit dem kommunalen Arbeitgeberverband (KAV NW). Auch in der zweiten Verhandlungsrunde, am 9. Oktober in Bochum, war es zu keiner...

Mit der Bundesratsinitiative „Konjunkturprogramme durch Bürokratieabbau ergänzen“ (Ds 582/20) will die schwarz-gelbe Koalition des Landes Nordrhein-Westfalen unter dem Deckmantel der Corona-Krise die Rechte von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern abbauen.

Dazu sagte der DGB-Vorsitzende Reiner Hoffmann am Freitag vor dem Bundesratsplenum in Berlin:

„Der NRW-Landesregierung geht es mit...

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) übt scharfe Kritik an der neuen Corona-Schutzverordnung der nordrhein-westfälischen Landesregierung. Darin wird unter anderem die Öffnung der Verkaufsstellen im Einzelhandel an allen vier Adventssonntagen und am 03. Januar 2021 ermöglicht.

Die Landesbezirksleiterin Gabriele Schmidt erklärte dazu: „Wir halten es für verantwortungslos bei...

Auch nach dem Warnstreik der ÖPNV-Beschäftigten am vergangenen Dienstag ist die VKA weiter nicht zu Verhandlungen über einen bundesweiten Tarifvertrag bereit. ver.di fordert bundesweit einheitliche Regelungen in Fragen wie Nachwuchsförderung, Entlastung sowie den Ausgleich von Überstunden und Zulagen für Schichtdienste. Deshalb wird es am Donnerstag (8.19.) auch in NRW zu ganztägigen...

Am heutigen Mittwoch (30.9) haben sich rund 4.000 Beschäftigte an erneuten betriebsnahen Warnstreiks im öffentlichen Dienst in NRW beteiligt. Im Fokus standen dabei Einrichtungen des Gesundheitswesens. Darüber hinaus legten bei den Warnstreiks auch Beschäftigte aus Kommunalverwaltungen, der Entsorgung und dem ÖPNV ihre Arbeit nieder. Ein Schwerpunkt lag hier in Krefeld und Hagen. In den...

Im bundesweiten Tarifkonflikt um die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) hat ver.di heute den Druck auf die Arbeitgeber mit einem bundesweiten Warnstreik erhöht, da sich die Arbeitgeber (VKA) gegen die Aufnahme von Tarifverhandlungen ausgesprochen hatten. Auch in Nordrhein Westfahlen nehmen rund 12.000 Beschäftigte in kommunalen Verkehrsbetrieben an...

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft die Beschäftigten in vielen Einrichtungen des Gesundheitswesens in Nordrhein-Westfalen für morgen (Mittwoch, 30.9.) im Rahmen der Tarifrunde des öffentlichen Dienstes zu einem Streik auf. „Gerade noch wurde den Beschäftigten in der öffentlichen Daseinsvorsorge und speziell im Gesundheitswesen für ihre Leistung in der Corona-Pandemie...