Dienstag, 17. Oktober 2017
Solidaritätsanzeige

Hannovers Linke wollen Hagida blockierenAngesichts der erneuten Ankündigung eines Aufmarsch des lokalen PEGIDA-Ablegers HAGIDA in Hannover läuft auch die Gegenmobilisierung wieder an. Linke Gruppen rufen zusammen mit Aktiven aus Gewerkschaften und studentischen Initiativen erneut zu Blockaden auf. Am 12. Januar verhinderte eine Blockade, dass HAGIDA durch die Innenstadt von Hannover ziehen konnten.

»2500 Menschen haben das gemeinsam und entschlossen verhindert, das war großartig«, erinnert sich ein Sprecher der Interventionistischen Linken Hannover und fügt hinzu: »Auch wenn sich bekannte Neonazis und rechte Hooligans unter den HAGIDA-Teilnehmern befanden, haben sich die Blockierenden nicht auf deren Provokationen eingelassen. Auch auf den Einsatz von Schlagstöcken, Pfefferspray und Pferden durch die Polizei wurde deeskalierend reagiert.«

Nicht nur bei der Teilnahme an Versammlungen besteht eine Zusammenarbeit zwischen extrem rechten und rechtspopulistischen Akteuren in Hannover. »Das erneut Redner aus den Reihen von AfD und 'Die Hannoveraner' angekündigt werden, ist nicht überraschend, sondern bezeichnend. Immer wieder fallen Mitglieder von 'Die  Hannoveraner' durch rechte Ausfälle auf und Teile der AfD umwerben  offensiv die lokalen PEGIDA-Ableger«, stellt ein Sprecher von Fast Forward Hannover heraus. »Rassismus ist weder eine Erfindung von PEGIDA noch ein Randphänomen dieser Gesellschaft. Eine rassistische Stimmung äußert sich auch in den Anschlägen auf Asylbewerberheime und tägliche Bedrohungen und Gewalttaten gegen Geflüchtete. Die Stimmungsmache geschieht nicht nur auf der Straße, sondern auch in den Parlamenten.«

Der Treffpunkt für die gemeinsame Blockade ist um 18.30 Uhr auf dem Opernplatz. Die aufrufenden Gruppen laden alle Menschen ein, sich zu beteiligen. Die gemeinsame Parole ist: »HAGIDA läuft keinen Meter!«

Real time web analytics, Heat map tracking
Ähnliche Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.