Sonntag, 20. Januar 2019
Solidaritätsanzeige

Am Vorabend der „Reichspogromnacht“ lud die Bamberger VVN zu einer Gedenkveranstaltung am Synagogenplatz ein. Werner Lutz erinnerte mit alten und neuen Liedern an Verfolgung und Widerstand. Die Rede des Bamberger VVN-Vorsitzenden Günter  Pierdzig stand unter der Überschrift „Erinnern -Verstehen -Handeln“.

Erinnern an die Leichenberge, an die geschändeten Menschen – nicht nur an Juden, sondern auch an alle, die damals den Mut hatten, dem Regime zu widersprechen, an die religiös Verfolgten, an die Zeugen Jehovas, an die Schwulen an Sinti und Roma, an die Zwangsarbeiter,

verstehen, warum dies damals geschehen konnte: Nationalismus, Machtgelüste, Größenwahn, Verachtung der Menschen. Der Rassismus eines verbrecherischen Systems. Das ist damals Tag für Tag geschehen und heute geschieht es wieder in ähnlichen Formen, die Grenzen verschieben sich wieder. Es wird hingeschaut und weggesehen – damals und heute!

Handeln: schließen wir uns zusammen, treten wir den Hetzern und Hassern von heute mutig entgegen. Zivile Gruppen und Organisationen helfen uns, dass wir dabei nicht allein sind. Unabhängige zivile Organisationen sind wichtig und brauchen unsere Unterstützung. Zivilcourage eines jeden Einzelnen ist gefragt und gefordert.“

Der vollständige Wortlaut kann hier heruntergeladen werden.

Quelle:

VVN-BdA Kreisvereinigung Bamberg

Real time web analytics, Heat map tracking

Freie Radios auf Sendung

RedGlobe Links

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.