Sonntag, 19. August 2018
Solidaritätsanzeige

Solidaritätsbesuch aus Nicaragua bei Streikenden in Freiburg. Foto: ver.di SüdbadenÜberraschender Besuch für die streikenden Postler in Freiburg. Am Mittwoch unterbrach eine Delegation aus Wiwili, Freiburgs nicaraguanischer Partnerstadt, ihr offizielles Programm und besuchte die Streikposten vor dem Freiburger Briefzentrum in Hochdorf. Nach sieben Tagen Ausstand wurde dort die Visite des Bürgermeisters von Wiwili-Nuevo Segonia, Carlos Riviera, freudig begrüßt. Der südbadische ver.di-Geschäftsführer Reiner Geis erläuterte dem Besuch aus Zentralamerika die Ziele der Streikenden: Faire Bezahlung und Schutz vor Ausgründung.

Riviera seinerseits bedankte sich für die vielfältige Solidarität, die Wiwili aus Freiburg erhält, und stellte fest, dass überall auf der Welt eine Auseinandersetzung zwischen Reich und Arm stattfindet. Er wünschte den Streikenden viel Erfolg in ihrem Kampf um sichere Arbeitsplätze zu fairen Löhnen. Da die Deutsche Post und die DHL weltweit als Logistikunternehmen aktiv sind, beobachtee man den Konflikt und dessen Ausgang auch in seinem Heimatland mit Interesse. Zur Stärkung überreichte Riviera den Streikenden eine Packung Kaffee aus Wiwili.

Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.