Montag, 16. Juli 2018
Solidaritätsanzeige

Spontaner Protest in Berlin. Screenshot: YoutubeSpontaner Protest in Berlin. Screenshot: YoutubeMehr als 2000 Menschen haben am Sonntagabend auf dem Alexanderplatz in Berlin spontan gegen das erschreckend hohe Wahlergebnis für die AfD demonstriert. Vor der Wahlparty der Rechten versammelten sie sich und riefen unter anderem »Ganz Berlin hasst die AfD« und »Döner, Falafel, Nazis auf die Waffel«, wie die taz berichtete. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtete, dass man das Pfeifkonzert der Demonstranten auch im Inneren der Räumlichkeiten hören konnte, in denen die AfD ihren Erfolg feierte. Auch in anderen Städten kam es zu Protesten, unter anderem in Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, Düsseldorf und München.

Die DIDF-Jugend schrieb in einer ersten Stellungnahme auf Facebook: »Ins Parlament werden Rechte einziehen. Die rassistische Propaganda der Straße wird ab sofort auf der Bühne des #Bundesparlaments gemacht. Im Parlament wird man dieses Problem nicht lösen können.

Jeder steht in der Verantwortung, gegen rassistische Hetze Flagge zu zeigen. Die 68er Bewegung hat sich auch gegen ihre Eltern aufgelehnt und gefragt, was sie gegen das NS-Regime gemacht haben. Ihre Antworten waren rar. Unsere Antwort wird sein: Wir haben Widerstand geleistet!«

Real time web analytics, Heat map tracking

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.