Drucken
Thüringen

Für die Beschäftigten der GALERIA Logistik GmbH, DC Erfurt in Nesse-Apfelstädt, soll am 31. Juli 2020 Schluss sein.

Bereits im November 2019 wurden die 100 Mitarbeiterinnen darüber informiert, dass der Betrieb im März 2020 geschlossen wird. Seitens der Geschäftsführung wurden Verträge angeboten, die eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses im Zuge der Betriebsschließung und die Zahlung einer Abfindung für den Verlust des Arbeitsplatzes beinhalten. Abfindungen seien insolvenzgesichert, ein Grund zur Sorge bestehe demzufolge nicht.

„Die Verzögerung der Schliessung um vier Monate kam den Beschäftigten natürlich entgegen. Jeder zusätzliche Monat im Unternehmen ist wertvoll“, gibt Jörg Lauenroth-Mago, ver.di Fachbereichsleiter für den Handel, die Stimmung wieder.

„Nun entpuppt sich die Abfindungszusage plötzlich als grausame Luftnummer. Nachdem Karstadt Kaufhof unter das Schutzschirmverfahren gefallen ist, folgte auch Kaufhof Logistik. Nun heißt es aus der Personalabteilung, die Abfindungen könnten nicht mehr gezahlt werden“, empört sich Lauenroth-Mago.

„Viele Beschäftigte haben dort über 20 Jahre gearbeitet. Ihre ganze Hoffnung hing an der vereinbarten Abfindung von mehreren tausend Euro. Nun ist nicht nur der Arbeitsplatz weg, sondern auch die Abfindung. Die Beschäftigten sind verzweifelt und wenden sich jetzt hilfesuchend an den Ministerpräsidenten.“

Quelle:

ver.di Landesbezirk Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.