Donnerstag, 19. Oktober 2017
Solidaritätsanzeige

Weltbund der demokratischen JugendWeltbund der demokratischen JugendAm gestrigen Donnerstag wurde weltweit an den 70. Jahrestag des Atombombenabwurf der USA auf die japanische Stadt Hiroshima erinnert. Drei Tage später bombardierten die USA die Stadt Nagasaki. Der Weltbund der demokratischen Jugend (WBDJ), der in diesem Jahr sein 70-jähriges Bestehen feiert, hat in einer Erklärung aus diesem Anlass die Jugend der Welt aufgerufen, sich weiter für den Frieden gegen die imperialistischen Mächte zu engagieren. Wir dokumentieren die Erklärung des WBDJ nachstehend in eigener Übersetzung.

70 Jahre sind seit heute seit den nuklearen Bombardierungen von Hiroshima und Nagasaki vergangen. Der Weltbund der demokratischen Jugend hat immer eine klare Position zur Verwendung von Atomwaffen bezogen.

Am Ende des Zweiten Weltkriegs warfen die Vereinigten Staaten von Amerika zwei Atombomben ab und verschuldeten damit den Tod und das Leid Tausender Menschen in Japan. Ferner verbreiteten sich die Nebenwirkungen dieser Bomben für lange Zeit in dem Gebiet. Heute, 70 Jahre danach, gibt es eine Vielzahl von Mächten, die Atomwaffen
besitzen.

Nach 70 Jahren heben der WBDJ und seine Mitgliedsorganisationen diese Erinnerung hervor, um auf die Gefahren dieser Art von Waffen sowie auf die Notwendigkeit der nuklearen Abrüstung auf der Welt hinzuweisen. Der Besitz dieser Waffen ist nicht nur eine Gefahr für die Menschheit wie wir sie kennen, er bringt auch die Besitzer solcher Waffen in erpresserische Situationen gegenüber anderen Ländern. Der unfaire Besitz hochentwickelter Waffen kann nicht nur das Leben beenden, sondern auch die Hoffnung, den Willen und die Kämpfe der Völker.

Dieses Jahr ruft der WBDJ erneut zum Frieden auf. Er ruft die Jugend auf, für den Frieden und für eine Welt zu kämpfen, in der das Volk herrscht und in der Lage sein wird, sein Wissen für wissenschaftliche Zwecke ohne die Gefahr der Zerstörung weiterzuentwickeln und zu nutzen. Wir rufen die Jugend der Welt auf, ihre Zukunft vom gefährlichen Pfad des Imperialismus fernzuhalten. Die Erinnerung an die Konsequenzen der Kriege bedeutet, daran zu erinnern, dass in Kriegen immer ein Gebrauch von Atomwaffen möglich ist, der die Zukunft der Menschheit bedrohen und zerstören kann. Für den Weltbund der demokratischen Jugend wird der Kampf gegen den Imperialismus andauern. Die antiimperialistische Jugend muss dafür gemeinsam für einen dauerhaften Frieden einstehen.

Weltbund der demokratischen Jugend, 6. August 2015

Übersetzung: Fabian Linder

Real time web analytics, Heat map tracking
Ähnliche Beiträge

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.