21 | 11 | 2019

Erklärung des kubanischen Außenministeriums

In den letzten Wochen haben wir mit Sorge die Abfolge gewalttätiger Demonstrationen und von Akten des Vandalismus in der Sonderverwaltungsregion von Hongkong beobachtet, die von außen gefördert werden und mit denen versucht wird, die politische, wirtschaftliche und soziale Ordnung Chinas zu beeinträchtigen und Unsicherheit in der Volksrepublik China zu erzeugen.

Die Rückkehr Hongkongs unter chinesische Souveränität im Jahr 1997 stellte einen Akt historischer Gerechtigkeit dar und war Ausdruck des Geistes der Friedfertigkeit der Volksrepublik China, obwohl diese Opfer von ungleichen Verträgen war, die ihr von imperialistischen Mächten aufgezwungen worden waren.

Seitdem hat Hongkong mit seinem aktuellen Status einen untrennbaren Teil der Volksrepublik China gebildet und ein solides Entwicklungsniveau mit Stabilität und wirtschaftlichem Wohlstand auf der Grundlage der erfolgreichen Umsetzung der Prinzipien „ein einziges China“ und „ein Land, zwei Systeme“ erreicht.

Das Ministerium für Auswärtige Beziehungen verurteilt die Einmischung in die inneren Angelegenheiten Chinas und weist gleichzeitig jeglichen Versuch zurück, die territoriale Integrität und die Souveränität der Volksrepublik China zu verletzten.

Kuba unterstützt die Anstrengungen der Zentralregierung Beijings und der Behörden Hongkongs die Lage umzukehren, den Frieden zu bewahren und die Stabilität wiederherzustellen.

Wir haben völliges Vertrauen in die Fähigkeit und Weisheit der chinesischen Behörden, diesen Vorfällen der Destabilisierung ein Ende zu setzen und zur Normalität zurückzukehren.

Havanna, 5. September 2019

Quelle:

Granma Internacional


Real time web analytics, Heat map tracking
Solidaritätsanzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.