Montag, 23. April 2018
Solidaritätsanzeige

Am vergangenen Dienstag endete die Jahrestagung des Nationalen Volkskongresses (NVK) der VR China in Peking. Auf einer Pressekonferenz im Anschluss an die NVK-Jahrestagung sprach der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang über die Vorhaben der Regierung. China wolle demnach in diesem Jahr mehr als 13 Millionen neue Arbeitsplätze in den Städten schaffen, sagte er.

 

In den vergangenen fünf Jahren seien mehr als 66 Millionen Arbeitsplätze in den Städten geschaffen worden. Die Regierung gehe davon aus, dass dieses Jahr mindestens 3 Millionen Arbeiter aus den ländlichen Gebieten einen neuen Arbeitsplatz in der Stadt suchen werden. „Es ist die Verantwortung der Regierung, diesen Menschen stabile Beschäftigungsmöglichkeiten zu bieten“, sagte Li.

Laut Regierungsangaben wird mit 8,2 Millionen Hochschulabsolventen zudem eine Rekordzahl von jungen Menschen eine Arbeit aufnehmen. Hinzu kommen 5 Millionen Absolventen von Berufsoberschulen.

In seiner Sitzung am Montag billigte der NVK zudem eine Kabinettsumbildung. Neben den personellen Veränderung wird es vor allem Veränderungen bei den Zuständigkeiten geben. So wurde Chinas Entwicklungszusammenarbeit bisher vom Handelsministerium und vom Außenministerium koordiniert.

Weiterlesen:

UZ - Unsere Zeit

Real time web analytics, Heat map tracking
Ähnliche Beiträge

Radio China International

Das deutschsprachige Programm auch über Radio360.eu

CCTV News 

CNC

RedGlobe China Links

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie fortfahren, ohne die Einstellungen Ihres Browsers anzupassen, wird davon ausgegangen, dass Sie alle Cookies dieser Webseite empfangen möchten. Sofern Sie die Cookies dieser Webseite ablehnen oder löschen möchten, können Sie dies in den Einstellungen des Browsers tun. Beachten Sie aber, dass die Bedienbarkeit der Webseite damit eingeschränkt sein kann.